Touristiker aus der Region in die Rolle ihrer Kunden geschlüpft

Ein Ausflugstag entlang der Schwäbischen Waldbahn

(lifePR) ( Waiblingen, )
Wenn Touristiker aus der Region in die Rolle ihrer Kunden schlüpfen, die sie sonst in ihren Infostellen über interessante Ausflugsziele informieren, dann machen sie am besten selbst einen Ausflug. Im Zentrum der Touristiker-Exkursion stand die Schwäbische Waldbahn mit ihren vielen Erlebnisangeboten nicht nur entlang der Strecke. Und dass es im Remstal und im Schwäbischen Wald jede Menge Ausflugsmöglichkeiten gibt, das zeigten Schorndorf, Rudersberg und Welzheim ihren Touristikergästen eindrucksvoll. Hier hatten Profis für Profis ein Programm zusammengestellt.

Dass die erste Touristikerfahrt dieser Art eine echte Gemeinschaftsaktion war, zeigte auch die hochkarätige Einladung, die Landrat Fuchs als Vorsitzender der Fremdenverkehrsgemeinschaft Schwäbischer Wald ebenso unterschrieben hatte wie Schorndorfs Oberbürgermeister Matthias Klopfer, Thomas Bernlöhr, Bürgermeister der Stadt Welzheim, Martin Kaufmann, Bürgermeister der Gemeinde Rudersberg, Armin Dellnitz, Geschäftsführer der Regio Stuttgart Marketing- und Tourismus GmbH und Bert Hellwig, der Vorsitzende der DBK Historische Bahn e. V. Viele hatten eingeladen und noch mehr waren gekommen.

Start war morgens in Schorndorf. Mit dem historischen Zug, der seine Dampfnostalgie versprühte, ging's auf der wohl schönsten und steilsten Nebenstrecke Württembergs hinauf bis nach Welzheim. Der schnaufenden Zeitmaschine entstiegen, ging die Zeitreise noch ein paar Jährchen weiter zurück an den Rand des römischen Imperiums, wo ein Limes-Cicerone in Soldatengewand und Schuhen, die vor rund 2.000 Jahren in Mode waren, die Gäste empfing. Hier wurde der bedeutende Limesstandort Welzheim wieder lebendig. Nach einer Führung im Ostkastell stand die Einkehr mit Gespräch unter Touristikern im Biergarten im Tannwald auf dem Programm. Dann fuhr die Gruppe mit dem Bus entlang der herrlichen Bahnstrecke, um den Verlauf auch einmal aus einer anderen Perspektive zu sehen, vorbei am Erfahrungsfeld der Sinne, an der Laufenmühle und am Waldklassenzimmer WieslaufCamp. Der Exkurs durch den Naturparkmarkt in Rudersbergs Ortszentrum versetzte viele der "auswärtigen" Fachleute in Sachen Ausflugsempfehlungen in Erstaunen über das idyllische Ensemble im Ortszentrum. Weiter ging's wieder mit dem Dampfzug nach Schorndorf. Die Daimlerstadt präsentierte sich als perfekter Start und Zielpunkt. Bei einer kompetenten Führung durch die inhaltlich und architektonisch attraktive Galerie für Kunst und Technik konnten weitere Eindrücke für Ausflugsempfehlungen gesammelt werden. Zum Ausklang bot sich der individuelle Rundgang über die SchoWo in Schorndorfs Fachwerkensemble an.

Eisenbahnromantik und die Schönheit der Landschaft sollten den Kolleginnen und Kollegen vor Ort und in der Region nähergebracht werden, um sie in die Lage zu versetzen, die Schwäbische Waldbahn als Tagesausflug oder als Baustein für ihre Gäste, die mehrere Tage in der Region verbringen, anzubieten.

Barbara Schunter, die Geschäftsführerin der Fremdenverkehrsgemeinschaft Schwäbischer Wald, die für diese Gemeinschaftsveranstaltung in Zusammenarbeit mit allen Mitorganisatoren in den Kommunen die organisatorischen Fäden zu einem attraktiven Ausflugsprogramm zusammenknüpfte, bringt es auf den Punkt: "Was ich aus eigener Anschauung kenne und selbst als tolles Ausflugserlebnis abgespeichert habe, das kann ich dem Kunden ganz anders näherbringen und ihn viel besser beraten als nur aus Infobroschüren." Barbara Hirzel, Beraterin in der Tourismusinfo in Murrhardt, die mit ihren Kolleginnen Ruza Welsch und Beate Wolf vertreten war, bestätigt dies: "Für uns ist es wichtig, nicht nur die Dinge vor Ort gut zu kennen, sondern auch über den Tellerrand hinaus. Nur so können wir unseren Gästen ein auf ihre Wünsche abgestimmtes Programm mit verschiedenen Bausteinen anbieten."

Die Teilnehmerliste las sich wie ein "Who is who" der Tourismusinfos im Remstal, im Schwäbischen Wald und der Region mit Namen wie Hubert Falkenberger, Geschäftsführer der Remstal-Route, der mit einer Mitarbeiterin teilnahm oder Heike Büttner, die in Schorndorf für den Tourismus zuständig zeichnet. Bis aus Filderstadt und Ludwigsburg waren Touristikerkollegen und Kolleginnen gekommen. Andreas Pflaum, der Regioreferent der Regio Stuttgart Marketing- und Tourismus GmbH war gleich mit einem Großteil des Tourismus-Teams angereist, darunter Tabea Beckert, die Ansprechpartnerin für Beherbergungsbetriebe, Sandra Dillitzer, zuständig für Gruppenanfragen oder auch Annerose Berner, die Leiterin des Stuttgarter i-Punktes. Auch Sabine Lingen und Mignon Hunscha, die für die Stadt Welzheim und die Fremdenverkehrsgemeinschaft die in diesem Jahr neu eröffnete Tourismusinfo im Welzheimer Tannwald betreuen, waren begeisterte Teilnehmerinnen. Gerne ergriffen sie die einmalige Gelegenheit, die Angebote in Schorndorf und Rudersberg vor Ort von Kollegen nähergebracht zu bekommen und sich einen Tag lang mit Fachleuten aus anderen Kommunen auszutauschen.

Broschüren und Infos: www.schwaebischerwald.com
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.