Der russische Carrier S7 Airlines landet erstmals am Flughafen Wien

(lifePR) ( Wien Flughafen, )
Gestern, am 12. Juni 2010, landete der russische Carrier S7 Airlines erstmals am Flughafen Wien. Bei einem symbolischen Ribbon Cutting freuten sich Mag. Friedrich Lehr, Leiter des Geschäftsbereiches Aviation der Flughafen Wien AG, Maxim Lichtenfeld, General Manager Europe S7 Airlines und Alexey Abuzarov, Deputy General Manager Europe S7 Airlines über die neue Verbindung Wien-Moskau-Novosibirsk.

S7 Airlines startet einmal pro Woche jeweils am Samstag um 10.05 Uhr von Novosibirsk über Moskau nach Wien. Der Retourflug hebt am Flughafen Wien um 15.50 Uhr Richtung Moskau und Novosibirsk ab. Zum Einsatz kommt ein Airbus A319.

"Novosibirsk ist die drittgrößte Stadt Russlands. Diese neue Direktverbindung bedeutet einen großen Gewinn für den österreichischen Geschäftsreiseverkehr", meint Mag. Friedrich Lehr, Leiter des Geschäftsbereiches Aviation der Flughafen Wien AG.

"Mit unserer neuen Destination Wien bieten wir eine interessante und wichtige Verbindung von Russland nach Europa. Novosibirsk ist eines der wichtigsten Industrie und Wissenschafts-zentren Russlands. Wir sind überzeugt, dass diese neue Verbindung sowohl für Österreich als auch für Russland enorme Vorteile bringt", sagt Maxim Lichtenfeld - General Manager Europe, S7 Airlines.

Im Jahr 2009 wurden 5,6 Millionen Passagiere von S7 Airlines befördert. Das Streckennetz des russischen Carriers erstreckt sich über Europa, den Nahen Osten, Asien und in den Pazifischen Raum. Insgesamt 75 Destinationen werden von S7 Airlines angeflogen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.