Rekordjahr mit 4,5 Millionen Passagieren - neue Herausforderungen 2019

(lifePR) ( Nürnberg, )
2018 war das erfolgreichste Jahr in der 64-jährigen Flughafengeschichte: Mit einem neuen Rekord von 4,46 Millionen Passagieren (+ 6,7 Prozent) übertraf der Albrecht Dürer Airport Nürnberg den bisherigen Höchstwert von 2008 (damals 4,27 Millionen). Der Konzernumsatz liegt inzwischen bei deutlich über 100 Millionen Euro und der Jahresüberschuss weist mit über 4,1 Millionen Euro ebenfalls einen historischen Höchstmarke auf.

Acht neue Ziele im Sommer und sechs im Winter bereicherten 2018 den Flugplan. Insgesamt flogen regelmäßig 16 Airlines ab Nürnberg mehr als 70 Ziele nonstop an, darunter zehn internationale Drehkreuzflughäfen. „Der erfreuliche Zuwachs bei den Passagierzahlen ging mit einer deutlich verbesserten Marktdurchdringung im Kerneinzugsgebiet einher“, so Geschäftsführer Dr. Michael Hupe. Außerdem nahm der Incoming-Verkehr zu. „Damit hilft der Flughafen, Kaufkraft in die Metropolregion zu bringen. Dies lässt sich gut anhand der Hotelstatistiken verfolgen.“

Verkehrsentwicklung

Mit erstmals knapp 4,5 Millionen Fluggästen zählte der Albrecht Dürer Airport Nürnberg in 2018 so viele Passagiere wie noch nie seit seinem Bestehen. Insbesondere die expansive Entwicklung im Touristikverkehr mit 1.417.283 Passagieren (+27,9 Prozent) brachte starke Wachstumsimpulse. Wesentliche Treiber waren das deutlich verstärkte Angebot von Germania (rund 479.000 touristische Passagiere) und Eurowings (rund 204.000 Passagiere) sowie die wiedererstarkte Türkei-Nachfrage mit einem historisch großen Antalya-Angebot. Auch das Angebot nach Palma de Mallorca lag deutlich über den Vorjahren. Dies führte dazu, dass im August erstmals mehr als eine halbe Million Passagiere den Albrecht Dürer Airport in nur einem einzigen Monat nutzten. Geschäftsführer Dr. Hupe: „Das Wachstum auf der Antalya-Strecke kam durchaus unerwartet und stellte neben der Vielzahl an Flugverspätungen und dem überdurchschnittlich warmen Sommer die Flexibilität und Leistungsfähigkeit der Beschäftigten auf eine harte Probe. Unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gilt hier mein besonderer Dank!“

Im Linienverkehr wurden in 2018 insgesamt 2.998.757 Fluggäste befördert. Das entspricht einem leichten Rückgang um 0,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Wachstumsimpulse von Ryanair, Germania, Turkish Airlines und weiteren Linien-Airlines konnten die Verluste durch die innerdeutsche Air Berlin-Angebotslücke nicht ganz kompensieren. Ryanair legte um 9,0 Prozent auf rund 960.000 Passagiere zu. Hervorzuheben ist der hohe Incoming-Anteil bei Ryanair, der auf einzelnen Strecken bis zu 50 Prozent beträgt. Die Lufthansa-Tochter Eurowings beförderte im Linienverkehr rund 483.000 Passagiere (- 3 Prozent), Lufthansa selbst gerundet 396.000 Fluggäste (- 3,5 Prozent). Im Plus notierten Lufthansa-Tochter SWISS, Turkish Airlines, Air France, KLM und Vueling, während Wizz Air einen leichten Rückgang verbuchte.

Im Jahr 2018 wurden am Albrecht Dürer Airport Nürnberg rund 66.000 Flugbewegungen gezählt, was einem Anstieg um 3,1 Prozent entspricht. Die Anzahl der Starts und Landungen entwickelten sich damit unterproportional zum Passagierzuwachs.

Der Luftfrachtverkehr (geflogene Fracht ohne Trucking) wuchs um 2,7 Prozent auf 8.300 Tonnen.

Wirtschaftliche Entwicklung

Die Flughafen Nürnberg GmbH (inkl. Tochtergesellschaften) erwirtschaftete 2018 einen Umsatz in Höhe von 109,6 Millionen Euro und schloss das Jahr mit einem positiven Ergebnis nach Steuern in Höhe von 4,1 Millionen Euro ab. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einer Ergebnisverbesserung um 1,4 Millionen Euro. Das EBITDA betrug 17,9 Millionen Euro. Die Investitionen von 8,5 Millionen Euro konnten vollständig durch den betrieblichen Cash Flow von 19,0 Millionen Euro finanziert werden. „Die Umsatz- und Ergebnisentwicklung war insbesondere vor dem Hintergrund der Insolvenz der Air Berlin sehr erfreulich“, so Geschäftsführer Dr. Hupe. Durch eine Umfinanzierung im Sommer 2018 konnte der Konzern die Finanzierungskosten deutlich senken und ist für die Investitionen der näheren Zukunft gut gerüstet.

Im Zuge des Verkehrswachstums konnten viele neue Kolleginnen und Kollegen begrüßt werden, die ihren Teil zum erfolgreichen Geschäftsjahr 2018 sowie zu einem - zumeist - entspannten Flughafenerlebnis für die Passagiere beitrugen. Insgesamt sind nun über 1.000 Mitarbeiter im Gesamtunternehmen beschäftigt. Die Zahl der Beschäftigten am gesamten Flughafenstandort beträgt derzeit rund 4.100.

Ausblick

Nach den überdurchschnittlichen Wachstumsraten der letzten Jahre und den Unregelmäßigkeiten des Sommers 2018 liegt der Fokus im neuen Jahr auf der Stabilisierung des Betriebs und der bestehenden Verbindungen. Außerdem gilt es, den insolvenzbedingten Ausfall der Germania zu kompensieren. Germania war im Jahr 2018 stärkste touristische Airline in Nürnberg und bot darüber hinaus interessante Linienziele an. Inzwischen konnte ein verstärktes Engagement von TUIfly und Lauda/Ryanair für den Sommer 2019 gesichert werden, sodass bereits ein Teil des entfallenen Angebots aufgefangen wurde. Der Flughafen steht im intensiven Dialog mit relevanten Airlines und Reiseveranstaltern. Ab Ende Oktober, d. h. zum Winterflugplan 2019 / 2020 ist daher mit weiteren Kompensationseffekten zu rechnen.

Größte Investition des laufenden Jahres ist der Bau des neuen Parkhauses P4 mit ca. 3.600 Stellplätzen nahe dem Flughafenkreisel. In Abflughalle 2 laufen die Vorbereitungen für einen Supermarkt, um den Airport Nürnberg noch attraktiver für Fluggäste und Besucher zu machen.

Geschäftsbericht 2018

Der Geschäftsbericht 2018 mit weitergehenden Zahlen und Fakten sowie einer 5-Jahres-Übersicht steht ab sofort zum Download zur Verfügung unter airport-nuernberg.de/geschaeftsberichte
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.