Sonntag, 22. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 545827

Olympiabegeisterung direkt an der Start- und Landebahn

Hamburg Airport weiht Feuer-und-Flamme-Logo ein

Hamburg, (lifePR) - Die Olympiabegeisterung von Hamburg Airport ist jetzt für alle ankommenden und abfliegenden Passagiere weithin sichtbar: Seit heute machen zwei Feuer-und-Flamme-Logos in direkter Nähe der Start- und Landebahnen auf die Bewerbung um die Spiele für das Jahr 2024 aufmerksam.

"Hamburgs Olympiabewerbung ist eine einmalige Chance für die Stadt und seinen Flughafen. Ich freue mich, dass nun unsere Sportbegeisterung in die Welt getragen wird", sagt Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport. "Hamburg Airport präsentiert sich als 'Gate to the Games' und wird zum Botschafter für die Bewerbung Hamburgs bei allen nationalen und internationalen Gästen." Christoph Holstein, Staatsrat der Behörde für Inneres und Sport, Bereich Sport, bedankte sich für das Engagement des Flughafens und sagte: "Wir sind begeistert, mit wie viel Kreativität die Hamburgerinnen und Hamburger das große Vorhaben begleiten. Die weit sichtbaren Logos an solch markanter Stelle am Flughafen sind so etwas wie das i-Tüpfelchen."

Die beiden Feuer-und-Flamme-Logos befinden sich ganz in der Nähe des Start- und Landebahnkreuzes auf einer Grünfläche links und rechts des aus Blutbuchen und Thuja-Pflanzen gestalteten "Hamburg Airport"-Schriftzuges. Mitarbeiter der Tiefbauabteilung der Flughafen-Tochtergesellschaft RMH Real Estate Maintenance Hamburg haben die beiden 11x15 Meter großen Symbole aus vier Kubikmeter feuerroten, drei Kubikmeter blauen und zwölf Kubikmeter naturfarbenen Holzhackschnitzeln gestaltet. Zur Befestigung wurden unter anderem rund 200 Zimmermannsnägel verarbeitet.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Bindung, Bildung und Zukunftssicherung - Was Wirtschaft und Gesellschaft zusammenhält

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

Der Zusammenhalt der Gesellschaft spielt bei den Jamaika-Gesprächen offenbar thematisch eine Rolle, jedenfalls reden einige Teilnehmer davon...

Lilienthal-Preis 2017 geht an Start-Up aus Wildau / Auszeichnung für herausragende Innovationen in der Luft und Raumfahrt

, Medien & Kommunikation, Technische Hochschule Wildau [FH]

Die Technische Hochschule Wildau war am 18. Oktober 2017 Gastgeber für den 13. Tag der Luft- und Raumfahrt in Berlin und Brandenburg. Im Rahmen...

Information und Emotion

, Medien & Kommunikation, Handwerkskammer Reutlingen

Die Handwerkskammer Reutlingen setzt ihre vor eineinhalb Jahren begonnene Produktion von Kurzfilmen fort, in denen Handwerkerpersönlich­keiten...

Disclaimer