Dienstag, 28. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 138783

Strom in Deutschland ist so teuer wie nie

Kunden sollten von Preisgarantie Gebrauch machen

(lifePR) (Berlin, ) Nach einer Untersuchung des Vergleichsrechners Toptarif ist Strom in Deutschland derzeit so teuer wie nie. Und es wird noch teurer: Für viele Millionen Stromkunden beginnt das neue Jahr mit höheren Preisen. Zahlreiche Versorger heben zum 1. Januar 2010 ihre Preise an, selbst die Tarife für Ökostrom (z.B. bei Lichtblick) oder Sondertarife (beispielsweise bei Energie Baden-Württemberg) oder Langzeit-Angebote (wie von Eprimo, einer RWE-Tochter) werden erhöht.

"Strom kann deutlich billiger sein", sagt hingegen Robert Mundt, der Vorstandsvorsitzender der konzernunabhängigen FlexStrom AG. "Die Kunden müssen den Konzernen und Stadtwerken nur klarmachen, dass sie sich bei Preiserhöhungen für alternative günstige Angebote entscheiden." Angesichts der Strukturen auf dem Strommarkt sind für die Zukunft auch weiterhin steigende Preise zu erwarten. Die Stromproduktion in Deutschland wird zu mehr als 80 Prozent von den vier Energieriesen Vattenfall, E.ON, RWE und Energie Baden-Württemberg (EnBW) dominiert.

Um sich gegen den weiteren Preisanstieg für Energie zu schützen, sollten Kunden zu günstigen Anbietern wechseln - und sich am besten mit einer Preisgarantie gegen den weiteren Preisanstieg absichern. Nur so kommt in Deutschland der Wettbewerb auf dem Strommarkt in Gang "und damit steigt die Chance, dass Strom in Deutschland auf Dauer bezahlbar bleibt", so Mundt. Politiker aus Regierung und Opposition sowie Verbraucherschützer rufen deshalb stärker denn je die Stromkunden auf, Wechselmöglichkeiten zu nutzen.

Zu Jahresbeginn haben unter anderem die Versorger Vattenfall, EWE, entega und Energie Baden-Württemberg (EnBW) einen Anstieg ihrer Strompreise angekündigt. Auch zahlreiche Stadtwerke erhöhen ihren Grundversorgungstarif: So werden die Stromkunden in Leipzig, Tübingen, Erlangen, Duisburg, Bonn, Leverkusen, Kassel, Wolfsburg und Rostock stärker zur Kasse gebeten - wenn sie sich nicht für einen günstigeren Stromtarif entscheiden. Die RWE-Tochter Eprimo erhöht in ihrem Grundversorgungsgebiet den Strompreis bei Langzeitverträgen sogar um rund 10 Prozent.

Auch Ökostrom-Anbieter wie Lichtblick, Greenpeace Energy und die Elektrizitätswerke Schönau haben zum Jahreswechsel einen Preisanstieg angekündigt. Und ein Ende der Preiserhöhungen ist nicht in Sicht: Zum 1. Februar 2010 verlangen weitere Versorger mehr Geld für Strom. So haben beispielsweise die swb in Bremen sowie die Stadtwerke in Pforzheim, Münster und Solingen bereits Preiserhöhungen für Haushaltskunden bekannt gemacht.

Wer eine günstige Alternative zu den Stromtarifen seines Versorgers sucht, findet diese auf www.FlexStrom.de oder in Vergleichsrechnern wie zum Beispiel Toptarif, Check24 oder idealo. Viele günstige Versorger bieten eine Preisgarantie für 12 Monaten an, bei FlexStrom umfasst diese Garantie alle Preisbestandteile mit Ausnahme der Umsatzsteuer.

FlexStrom AG

Die konzernunabhängige FlexStrom Aktiengesellschaft wurde 2003 als Familienunternehmen gegründet und ist heute einer der wichtigsten unabhängigen Energieversorger in Deutschland. Bekannt geworden ist FlexStrom vor allem mit Prepaid-Angeboten, mittlerweile hat sich der Stromanbieter mit zahlreichen innovativen Tarifmodellen etabliert.

Die FlexStrom Unternehmensgruppe bietet mit FlexGas auch bundesweit attraktive Gastarife an. Umweltbewussten Verbrauchern bietet die FlexStrom Unternehmensgruppe sowohl Ökostrom als auch klimaneutrales Erdgas. Als konzernunabhängiger Energieversorger ist es FlexStrom und FlexGas besonders wichtig, für seine Kunden Energie möglichst günstig auf dem Markt einzukaufen.

FlexStrom ist vielfach für günstige Stromtarife und besonders kundenfreundlichen Service sowie eine solide Bonität ausgezeichnet worden: Stromtipp 05/2011: „Günstiger Strompreis“; Creditreform 02/2012 und 01/2011: Bonitätszertifikat „CrefoZert“; Hoppenstedt CreditCheck 01/2011: „Top-Rating“ für Kreditwürdigkeit; Deutsche Gesellschaft für Qualität und der forum! Marktforschung: „Deutschlands Kundenchampions 2010“; Handelsblatt-Stromstudie 03/2010: „Bester Stromtarif“, Euro Nr.02/2010: „Günstigster Stromanbieter 2010“, Focus-Money 04/2010: „Günstigster Stromanbieter“, n-tv März 2009: „Top-Preis“ im Vergleich „Bester Stromanbieter 2009“, Euro Nr. 01/2009: „Gesamtsieger im Strompreisvergleich“, Findhouse-Stromstudie 2008: „Gesamtnote sehr gut“, Servicestudie 2008 von Tarifvergleich und Guter Rat: „Preis: Sehr gut - Service: Gut“, Handelsblatt & Universität St. Gallen: „Deutschlands kundenorientierteste Dienstleister 2008 – Sonderpreis Energieversorger“, Emporio-Verbrauchermagazin April 2008: „Preis-Leistungs-Sieger“, TÜV Thüringen von 2006 bis 2009: „zertifizierte Preisgarantie für Privatkunden“

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Kindergeld & Co.: Wie der Staat Familien mit Kindern unterstützt

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Vater Staat zahlt für ein neugeborenes Kind mindestens 18 Jahre lang Kindergeld – unter Umständen auch länger. Das Kindergeld ist nicht üppig,...

Mofas: Versicherungsschilder werden schwarz

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Mofas und Kleinkrafträder (Mopeds) dürfen vom 1. März 2017 an nur noch mit schwarzem Versicherungskennzei­chen gefahren werden. Die grünen Nummernschilder...

Sudetendeutscher Terminkalender Baden-Württemberg 2017

, Verbraucher & Recht, Sudetendeutsche Landsmannschaft Landesgruppe e. V

Die Sudetendeutsche Landsmannschaft in Baden-Württemberg veröffentlichte ihren Terminkalender mit mehr als 130 Veranstaltungen im Jahr 2017. Für...

Disclaimer