Filmakademie initiiert Stipendienprogramm für arabische Nachwuchsfilmer

(lifePR) ( Ludwigsburg, )
Die Filmakademie Baden-Württemberg schreibt mit Unterstützung der Robert Bosch Stiftung in Kooperation mit der libanesischen NGO Metropolis Cinema ein Programm für junge Filmemacher aus dem arabischen Raum aus.

Das von Metropolis Cinema durchgeführte Ausschreibungsverfahren richtet sich an im Libanon ansässige Autoren und Regisseure. Die Einreichfrist beginnt am 12.Januar und endet am 31. März 2015, im Mai 2015 werden die Stipendiaten feststehen. Das Stipendium sieht auf arabischer Seite insgesamt zwei Teilnehmer vor, die im Verlauf des Projekts jeweils einen Film realisieren werden.

Die Stipendiaten werden das Wintersemester  2015/2016 als Teil der internationalen Klasse an der Filmakademie Baden-Württemberg verbringen. Sie besuchen diese  gemeinsam mit etwa 12 weiteren internationalen Gaststudierenden und arbeiten in dieser Zeit an filmischen Stoffen im dokumentarischen oder fiktionalen Bereich. Während ihres Aufenthaltes werden die Stipendiaten Teams mit Studierenden anderer Gewerke der Filmakademie aufbauen, bevor sie gemeinsam zum Dreh in den Libanon reisen. Gedreht werden soll im Verlauf des Jahres 2016, die Postproduktion ist im Herbst 2016 für je ein Projekt an der Filmakademie und im Libanon vorgesehen, bevor die Premiere beider Filme Anfang 2017 in Deutschland stattfinden wird. Während des Drehs im Libanon können beide Teams auf professionelle lokale Unterstützung zurückgreifen sowie auf ein Budget von 20.000 € pro Film, dass von der Robert Bosch Stiftung zur Verfügung gestellt wird.

Thomas Schadt, Direktor der Filmakademie: "Wir sind glücklich, ein derart ambitioniertes Programm gerade jetzt initiieren zu dürfen, wo der Dialog zwischen Europa und dem Nahen Osten notwendiger erscheint denn je. Durch das großzügige und vertrauensvolle Engagement der Robert Bosch Stiftung eröffnet die Filmakademie Chancen zu einer außergewöhnlich intensiven künstlerischen Auseinandersetzung zwischen arabischen Nachwuchsfilmern und Studierenden. Unser ganz besonderer Dank gilt allen Verantwortlichen der Robert Bosch Stiftung. Durch ihren Einsatz kann die Filmakademie ihr Engagement im internationalen Bereich um eine ganz wesentliche Komponente ausbauen."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.