Montag, 28. Mai 2018


  • Pressemitteilung BoxID 669337

EWE smart living bald auch mit Sprachsteuerung

EWE integriert Amazon Alexa / Ab Herbst können Kunden das Licht auf Zuruf einschalten

Oldenburg, (lifePR) - Das Oldenburger Telekommunikations- und Energieunternehmen EWE treibt die Weiterentwicklung seines smart living-Systems weiter voran. Ab Herbst können Kunden smart living-Komponenten auch über den Cloud-basierten Sprachdienst Amazon Alexa bedienen. Derzeit arbeitet das EWE-Projektteam an der Integration einer entsprechenden Verknüpfung mit Alexa.
 
„Einfach und komfortabel, ohne große Hürden das Zuhause ein wenig smarter gestalten – so ist das EWE smart living-System aufgebaut. Mit dem Sprachdienst von Amazon gehen wir diesen Weg konsequent weiter und gestalten die Bedienung noch leichter“, erklärt Arne Sextro aus dem EWE-Produktmanagement. „Künftig können EWE-Kunden damit das Wohnzimmerlicht oder die Heizungstemperatur einfach per Zuruf steuern.“
 
Um die neuen Möglichkeiten zu nutzen, benötigt der Kunde lediglich – zusätzlich zum EWE-smart living-System – einen Amazon Account sowie einen Amazon Echo oder Echo Dot. Über den in der Alexa App integrierten EWE smart living Skill sind dann ab Herbst die einzelnen Komponenten wie Zwischenstecker oder Heizungsthermostate steuerbar. 
 
„Die Einführung von Sprachsteuerungssystemen ist ganz klar das größte Zukunftsthema in der Smart Home-Branche“, sagt Arne Sextro. „Aus unserer Sicht ist Amazon aktuell der attraktivste Anbieter von Sprachdiensten für das eigene Zuhause, so dass wir uns sehr über die Integration freuen.“
 
Hintergrundinformationen zu EWE smart living:
Die Schaltzentrale des intelligenten Zuhauses ist die von EWE entwickelte smart living-App. Mit einer benutzerfreundlichen Oberfläche und einer intuitiven Handhabung können vorinstallierte Anwendungsszenarien genutzt oder neue Szenarien individuell angelegt werden. So können Smart-Home-Komponenten einfach in das System integriert werden. Der Einsatz von Z-Wave als Funkstandard ermöglicht dabei die Einbindung von über 230 Z-Wave-Geräten. In der smart living-App werden die einzelnen Komponenten vernetzt und können individuell angesteuert und eingestellt werden. EWE vereint ausgewählte Komponenten verschiedener Hersteller unter einem Dach und sorgt für eine reibungslose Kommunikation untereinander. Einen Besonderheit des Systems ist die Geolocation-Funktion, mit der ortsabhängige Szenarien eingerichtet und ausgelöst werden können. Ein Beispiel: Bereits wenn sich der Hausbesitzer mit seinem Smartphone seinem Haus nähert, geht die Garten- und individuell gedimmte Innenbeleuchtung an, das Radio spielt den Lieblingssender und das Wohnzimmer wird auf angenehme 22 Grad vorgeheizt.
 
Weitere Informationen zu Komponenten und Paketen finden Sie hier: www.ewe.de/smartliving

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Biodiversität des Vogelsbergkreises - 2. Kreiskonferenz und Besichtigung des Vogelsberggartens

, Energie & Umwelt, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Unter der Devise „Die biologische Vielfalt lebt vom Mitmachen“, hatte die Untere Naturschutzbehörde des Vogelsbergkreises im Jahr 2016 eine Kreiskonferenz...

Nein zu Gentechnik im Essen - Landwirtschaft ohne Bayer ist "Ährensache"!

, Energie & Umwelt, Kampagne Meine Landwirtschaft

Gegen die Megafusion von Bayer und Monsanto demonstrierten heute Morgen 200 Personen vor der Hauptversammlung der Bayer-AG in Bonn. Die Marktkonzentration...

Appell der Bio-Branche: Es braucht den politischen Willen

, Energie & Umwelt, Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) e.V

Am vergangenen Donnerstag trafen auf Einladung von Naturkost-Großhändler BODAN und dem Bundesverband Naturkost Naturwaren (BNN) e.V. Logistik-Entwickler-...

Disclaimer