Sonntag, 26. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 345689

Akkreditierung durch Wissenschaftsrat

Fachhochschule Hermannsburg staatlich anerkannt

(lifePR) (Hannover, ) Das Land Niedersachsen hat die Fachhochschule für Interkulturelle Theologie Hermannsburg (FIT) staatlich anerkannt. Dieser Entscheidung war ein positives Votum des Wissenschaftsrates, des wichtigsten wissenschaftspolitischen Beratungsgremiums von Bund und Ländern, vorausgegangen. Die Anerkennung durch das Land ist zunächst entsprechend der Empfehlung des Wissenschaftsrates auf fünf Jahre begrenzt.

Das vorgelegte Konzept zur Gründung und für den Betrieb der FIT erfüllt alle Voraussetzungen, die für die staatliche Anerkennung notwendig sind. Zusätzliche Empfehlungen des Wissenschaftsrates wie beispielsweise die Aufstockung des Bibliotheketats, wird die FIT zeitnah umsetzen. "Das Engagement, mit dem sich die FIT Hermannsburg um den Ausbau ihrer Lehrmöglichkeiten bemüht hat, ist eindrucksvoll. Ich begrüße die neuen Studienmöglichkeiten und wünsche der Fachhochschule weiterhin viel Erfolg", so Wissenschaftsministerin Professor Dr. Johanna Wanka, die am 2. Oktober bei der Eröffnung der FIT anwesend sein wird.

Professor Dr. Friedrich Weber, Landesbischof der Landeskirche Braunschweig und Vorsitzender des Missionsausschusses des Evangelischen Missionswerkes in Niedersachsen (ELM), sagt zur staatlichen Anerkennung: "Als Trägerkirchen haben wir uns für die Entwicklung der FIT eingesetzt und werden sie auch weiterhin unterstützen und damit gesellschaftliche Verantwortung übernehmen. Die FIT wird einen Beitrag zur wissenschaftlichen Reflexion der Herausforderungen einer globalisierten Welt leisten."

Der Gründungsrektor der FIT Hermannsburg, Dr. Dr. Frieder Ludwig, betont: "In den letzten Jahren haben wir in Hermannsburg intensiv an der Entwicklung neuer Konzepte für die theologische Ausbildung gearbeitet. Wir freuen uns sehr über die staatliche Anerkennung der FIT durch das Land; damit ist ein Gütesiegel ausgestellt."

Die Aufnahme des Lehrbetriebes zum kommenden Wintersemester 2012/13 erfolgt mit den neu eingerichteten und bundesweit einzigartigen Bachelor Studiengängen "Interkulturelle Theologie, Migration und Gemeindeleitung (B.A.)" sowie "Missionswissenschaft und Internationale Diakonie (B.A.)". Darüber hinaus bietet die FIT weiterhin den konsekutiven Master-Studiengang "Intercultural Theology (M.A.) an, der in Zusammenarbeit mit der Theologischen Fakultät der Universität Göttingen entwickelt wurde. Hervorgegangen ist die FIT aus dem 1849 gegründeten Missionsseminar Hermannsburg. Dieses wurde 1977 in das Evangelisch-Lutherische Missionswerk in Niedersachsen integriert (ELM), womit auch die neue Fachhochschule eine rechtlich unselbständige Einrichtung des ELM ist. Das ELM wird von seiner Direktorin, Pfarrerin Martina Helmer-Pham Xuan vertreten. Die Nähe zu den Trägerkirchen wird auf die wissenschaftliche Arbeit in Hermannsburg jedoch keinen Einfluss haben. Dies betonte der Wissenschaftsrat, der die angemessene Abgrenzung von kirchlichen und akademischen Interessen besonders würdigte.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

6. Wildauer Wissenschaftswoche an der Technischen Hochschule Wildau startet am 1. März 2017 mit einem Science Slam

, Bildung & Karriere, Technische Hochschule Wildau [FH]

Den Auftakt der 6. Wildauer Wissenschaftswoche an der Technischen Hochschule Wildau bildet am 1. März 2017 um 16.15 Uhr ein öffentlicher "Science...

Ausland und Export für Handwerksbetriebe

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Aufträge im Ausland sind immer etwas Besonderes. Gerade für sehr kleine Handwerksbetriebe. Um auch anderen Betrieben den Gang ins Ausland so...

Bayerisches Zimmererhandwerk wirbt mit Theaterstück um Nachwuchs

, Bildung & Karriere, Landesinnungsverband des Bayerischen Zimmererhandwerks

Aufgrund der hervorragenden Resonanz bei der ersten Bayern-Tournee März 2016 gibt es 2017 eine zweite. Und die wird doppelt so lang sein. Im...

Disclaimer