EuroEyes: Innovative Behandlung von Grauem Star und Alterssichtigkeit

(lifePR) ( Hamburg, )
Norddeutschlandpremiere bei EuroEyes in Hamburg: Der Gründer und ärztliche Leiter der EuroEyes-Augenlaserzentren, Dr. Jørn Slot Jørgensen, ist der erste Arzt im Norden der Republik, der die neuartige Trifokallinsenimplantation bei Patienten, die an Alterssichtigkeit (Presbyopie) oder Grauem Star (Katarakt) leiden, vornimmt. Die trifokale Linse bietet gegenüber der Behandlung mit einer Bifokallinse eine ideale Sicht in drei Entfernungen. Möglich macht dies die bemerkenswerte asymmetrische Lichtverteilung zwischen drei verschiedenen Brennpunkten: 50 Prozent fern, 20 Prozent mittel, 30 Prozent nah. Selbst bei ungünstigen Lichtverhältnissen kann der Patient somit in den mittleren Entfernungsbereich wechseln, ohne dass er hierfür eine zusätzliche Sehhilfe benötigt.

Verbessertes Sehvermögen

Die neue Trifokallinse von Carl Zeiss wurde intensiv in klinischen Studien getestet, bevor sie offiziell auf dem deutschen Markt eingeführt wurde. Die Linse bietet eine Menge Vorteile: So sind Trifokallinsen-Patienten weniger blendempfindlich und klagen in der Dunkelheit seltener über Lichthöfe. Auch tritt eine postoperative Kapseltrübung - der sogenannte Nachstar - seltener auf. Zudem ist die Lichtdurchlässigkeit besonders hoch - bei gleichbleibender Kontrastempfindlichkeit.

Dr. Jørn Slot Jørgensen gehört zu den Vorreitern auf dem Gebiet der Linsenchirurgie. "Die neue trifokale Linse kann durch einen Schnitt von wenigen Millimetern in das Auge eingeführt werden", erklärt der gebürtige Däne. "Wir sind stolz, nach der Einführung des LenSx-Lasers im November 2011 ein weiteres Novum in der Behandlung von Katarakt und Alterssichtigkeit nach Norddeutschland zu bringen."
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.