Ethenea: Wirtschaftliche Dynamik gibt Fed Rätsel auf

(lifePR) ( Munsbach, )
Wie allgemein erwartet hat die US-amerikanische Notenbank Federal Reserve (Fed) gestern – im Einklang mit ihrer Forward Guidance – ihren Leitzins um 0,25 Prozent auf den Zielkorridor zwischen 1,25 Prozent und 1,5 Prozent angehoben. „Den aktuellen Wirtschaftsprognosen zufolge haben sich die Wachstums- und Arbeitsmarktaussichten verbessert, während sich das Inflationsszenario nicht verändert hat“, sagt Yves Longchamp, Head of Research bei Ethenea. „Wir haben dieses Schema nun bereits mehrfach beobachten können. Das verdeutlicht die Schwierigkeiten der Fed, die derzeitige wirtschaftliche Dynamik und insbesondere den Zusammenhang zwischen der Inflation und anderen makroökonomischen Variablen zu verstehen.“

„Auch bei der Fed herrscht Unsicherheit darüber, welcher geldpolitische Kurs der richtige ist“, sagt Longchamp. „Das spiegelt sich in der Tatsache wider, dass zwei Fed-Mitglieder dafür waren, die Zinsen unverändert zu lassen.“ Der aktuelle sogenannte Dot Plot der Fed, der die künftig zu erwartende Zinsentwicklung darstellt, deute darauf hin, dass die Fed ihr Szenario von drei Zinserhöhungen im nächsten Jahr beibehalten werde.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.