Blick hinter die Kulissen des Esslinger Stadtarchivs

(lifePR) ( Esslingen am Neckar, )
"Irgendwas mit Büchern", sagen die meisten Menschen, wenn Sie erklären sollen, was eigentlich Archivarinnen und Archivare machen. Und das Wort "grau" fällt auch ziemlich oft. Dass die Realität ganz anders - und viel bunter aussieht - soll ein Blick hinter die Kulissen des Esslinger Stadtarchivs beantworten. Am Donnerstag, 28. Juni um 17.30 Uhr haben Interessierte die Gelegenheit während einer Führung Einblicke in das Esslinger Stadtarchiv zu nehmen.

Monatlich bis November bietet die Esslinger Stadtmarketing & Tourismus GmbH (EST) mit der Führungsreihe "Kultur Backstage" Teilnehmern einzigartige, exklusive Einblicke hinter den Kulissen der Esslinger Kultureinrichtungen. "Wir können hier Türen öffnen, die sonst dem Besucher verschlossen bleiben", so Geschäftsführer Michael Metzler.

Das Stadtarchiv Esslingen, direkt im historischen Zentrum der Stadt gelegen, gehört zweifellos zu den bedeutendsten Stadtarchiven Südwestdeutschlands. Die ältesten in ihm verwahrten Unterlagen datieren bereits aus dem 13. Jahrhundert, insgesamt werden beinahe 3000 Meter Unterlagen an den drei Archivstandorten aufbewahrt. Ungefähr 450 Meter Unterlagen, darunter fast 10.000 Urkunden, stammen aus der reichsstädtischen Epoche Esslingens bis Anfang des 19. Jahrhunderts und sind die historisch wertvollsten Bestände. Und Bücher gibt es natürlich auch: Allein die Bibliothek des Archivs verwahrt mehr als 19.000 Bände.

Es gibt viel zu sehen, auch architektonisch: Denn das Stadtarchiv befindet sich seit mehr als 400 Jahren in der schon im 13. Jahrhundert erbauten, im Jahr 1610, unter Beteiligung von Heinrich Schickhardt, umfassend umgebauten Allerheiligenkapelle. Das ursprüngliche Gebäude war zweigeschossig. Über dem Beinhaus, in dem Gebeine des Friedhofs würdig nachbestattet wurden, erhob sich der Kapellentraum, dessen Altarwandfresko von 1444 noch weitgehend erhalten ist und im Rahmen der Besichtigung ausführlich erläutert wird. Im Anschluss an die Führung durch das Gebäude wird anhand ausgewählter Archivalien erläutert, welche historischen Schätze das Esslinger Stadtarchiv birgt und wie vielfältig archivische Arbeit im 21. Jahrhundert aussieht.

Rosy Albrecht, Freie Künstlerin in Esslingen, wird die Teilnehmer der Führungsreihe "Kultur Backstage" begleiten. Rosy Albrecht ist Lehrbeauftragte an der Hochschule Esslingen und beratendes Mitglied im Gemeinderat Esslingen für den Kulturausschuss. Treffpunkt ist um 17.30 Uhr an der Esslinger STADTINFORMATION. Dort ist auch eine Anmeldung zu dieser Führung ab sofort möglich. Die Teilnehmerzahl dieser Führung ist auf zehn Personen begrenzt. Sie dauert neunzig Minuten und kostet 10,-- Euro pro Person.

An folgenden Terminen, immer donnerstags um 17.30 Uhr, werden weitere Esslinger Kultureinrichtungen besucht:
26. Juli - Württembergische Landesbühne,
27. September - Stadtbücherei,
25. Oktober - Kabarett der Galgenstricke,
29. November - Kulturhaus Dieselstraße.

Esslinger STADTINFORMATION, Marktplatz 2, 73728 Esslingen am Neckar. Öffnungszeiten sind: Mo. bis Fr. von 10-18 Uhr, Sa. von 10-16 Uhr. Telefon +49 (711) 396939-69, Fax +49 (711) 396939-39, info@esslingen-tourist.de.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.