Samstag, 24. Juni 2017


  • Pressemitteilung BoxID 531757

"Bio-Eier sind unser Antrieb - ganzheitliche Kreislauflandwirtschaft ist unser Grundsatz"

BIOFACH vom 11. - 14.02.2015 in Nürnberg

(lifePR) (Fürstenhof, ) Seit gut 11 Jahren arbeiten wir im Erzeugerzusammenschluss Fürstenhof schon nach dem Biopark e.V. Standard. Ein lückenloser Kreislauf, bei dem die Tiere möglichst vom eigenen Boden ernährt werden können und die Tiere aus eigener Nachzucht kommen, das war von Beginn an unser ehrgeiziges Ziel.

Mit der Einstallung der ersten ökologischen Elterntiere in Norddeutschland im Sommer 2014 konnten wir dem Ziel um ein großes Stück näher kommen. Die robust gehaltenen Hennen und Hähne der französischen Rasse Novogen sorgen für den passenden Nachwuchs für unsere 14 landwirtschaftlichen Höfe.

Bisher gab es in der EU kaum ökologische Elterntiere für Bio-Legehennen, weshalb die Küken aus unseren Elterntieren nun auch anderen Bio-Betrieben zur Verfügung stehen und so die Zukäufe konventioneller Eintagsküken reduziert werden können. Nach erfolgreichen Tests mit einer Rückzüchtung zum bäuerlichen Zweinutzungshuhn möchten wir zudem stärker auf diese sehr sinnvolle Alternative zum Legehybrid setzen und hierdurch auch die Aufzucht unserer männlichen haehnlein Küken noch weiter ausbauen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Sind die deutschen Haushaltsüberschüsse nachhaltig?

, Energie & Umwelt, World Future Council

„Deutsche Überschüsse sind nur dann möglich, wenn das Ausland seine Defizite über Kredite aus Deutschland finanziert.“, sagt ,Future Finance‘...

Hinweise des Sachgebiets Gefahrenabwehr in der Kreisverwaltung zur aktuellen Hitzewelle - Erhöhte Waldbrandgefahr!

, Energie & Umwelt, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Für die „Gefahrenlage aufgrund der aktuellen Hitzewelle“ verweisen wir auf die täglich aktualisierte „Waldbrandgefahrenpr­ognose“ des Deutschen...

Hendricks: Eine naturverträgliche Energiewende ist möglich

, Energie & Umwelt, Bundesamt für Naturschutz

Eine komplett erneuerbare Energieversorgung in Deutschland ist im Einklang mit der Natur möglich. Damit das gelingt, müssen fünf Leitlinien beachtet...

Disclaimer