Dienstag, 12. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 531757

"Bio-Eier sind unser Antrieb - ganzheitliche Kreislauflandwirtschaft ist unser Grundsatz"

BIOFACH vom 11. - 14.02.2015 in Nürnberg

Fürstenhof, (lifePR) - Seit gut 11 Jahren arbeiten wir im Erzeugerzusammenschluss Fürstenhof schon nach dem Biopark e.V. Standard. Ein lückenloser Kreislauf, bei dem die Tiere möglichst vom eigenen Boden ernährt werden können und die Tiere aus eigener Nachzucht kommen, das war von Beginn an unser ehrgeiziges Ziel.

Mit der Einstallung der ersten ökologischen Elterntiere in Norddeutschland im Sommer 2014 konnten wir dem Ziel um ein großes Stück näher kommen. Die robust gehaltenen Hennen und Hähne der französischen Rasse Novogen sorgen für den passenden Nachwuchs für unsere 14 landwirtschaftlichen Höfe.

Bisher gab es in der EU kaum ökologische Elterntiere für Bio-Legehennen, weshalb die Küken aus unseren Elterntieren nun auch anderen Bio-Betrieben zur Verfügung stehen und so die Zukäufe konventioneller Eintagsküken reduziert werden können. Nach erfolgreichen Tests mit einer Rückzüchtung zum bäuerlichen Zweinutzungshuhn möchten wir zudem stärker auf diese sehr sinnvolle Alternative zum Legehybrid setzen und hierdurch auch die Aufzucht unserer männlichen haehnlein Küken noch weiter ausbauen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

LED Leuchtballon - Ideale Beleuchtung für z.B. Events oder Camping -- auch zum Mieten

, Energie & Umwelt, ASMETEC GmbH

METOLIGHT LED-Ballon-Leuchten sind schnell aufgebaut und sorgen für sehr helles, blendarmes Rundum-Licht. Die eingebauten LED-Module sind mit...

Auf ins Winterquartier

, Energie & Umwelt, Wildpark-MV/ Natur- u. Umweltpark Güstrow gGmbH

Schnee, Eis und Kälte: Höchste Zeit für die Weißstörche des Wildpark-MV ins Storchenhaus umzuziehen. Heute hieß es also dann: Auf ins Winterquartier!...

"Wo soll ich mit dem Energiesparen anfangen?"

, Energie & Umwelt, Dachdecker-Innung Hamburg

Für Hausbesitzer ist es ebenso ärgerlich wie für Vermieter und Mieter: Der Winter ist noch lange nicht zu Ende – dafür aber der Heizölvorrat....

Disclaimer