Montag, 20. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 376121

Epigenomics AG gibt Update zu Finanzierungsplänen

Berlin, Deutschland / Seattle, WA, USA, (lifePR) - Das deutsch-amerikanische Krebsdiagnostik-Unternehmen Epigenomics AG (Frankfurt Prime Standard: ECX) gab heute bekannt, dass es beabsichtigt, im Januar 2013 eine Bezugsrechtskapitalerhöhung durchzuführen. Mit dieser Kapitalerhöhung plant das Unternehmen, einen Bruttoemissionserlös von bis zu knapp 5 Mio. EUR zu erzielen, um seine Liquiditätsreichweite bis mindestens ins vierte Quartal 2013 zu verlängern.

Wie bereits angekündigt wird Epigenomics auch weiterhin alle strategischen Optionen prüfen, die sich dem Unternehmen für seine weitere Entwicklung bieten. Dies schließt insbesondere die Sicherstellung weiterer liquider Mittel zur Unterstützung des laufenden Geschäftsbetriebs von Epigenomics ein, und zwar bis zu einer möglichen Zulassung von Epi proColon® durch die US-Zulassungsbehörde FDA im nächsten Jahr und darüber hinaus. Die kürzlich veröffentlichten Ergebnisse einer direkten Vergleichsstudie von Epi proColon®, dem am weitesten fortgeschrittenen Produkt des Unternehmens, mit stuhlbasierten Tests ("fecal immunochemical testing", FIT) zur Früherkennung von Darmkrebs bilden eine solide Grundlage für weitere Maßnahmen.

Dr. Thomas Taapken, Vorstand von Epigenomics, erklärte: "Wir sind unseren Aktionären für die langjährige Unterstützung in der Entwicklung des Unternehmens und seines Hauptprodukts Epi proColon® sehr dankbar. Die kürzlich bekannt gegebenen Ergebnisse der direkten Vergleichsstudie mit FIT sind ein wichtiger Meilenstein für Epigenomics. Sie ermöglichen es uns, mit der Einreichung unseres "Premarket-Approval"-(PMA)-Zulassungsantrags bei der FDA wie geplant noch vor Ende 2012 fortzufahren. Die angekündigte Transaktion ist unseres Erachtens in der aktuellen Situation eindeutig zum Wohl des Unternehmens und seiner Aktionäre. Sie bringt Epigenomics einen deutlichen Schritt näher in Richtung einer potenziellen FDA-Zulassung für Epi proColon® und stärkt gleichzeitig die derzeitige finanzielle Lage unseres Unternehmens."

Transaktionsstruktur:

Der Vorstand der Epigenomics AG hat mit Zustimmung des Aufsichtsrates die Entscheidung getroffen, eine Erhöhung des Grundkapitals unter Ausnutzung des Genehmigten Kapitals zu implementieren. Die Kapitalerhöhung wird als eine Bezugsrechtsemission gegen Bareinlage durchgeführt. Sie wird so strukturiert, dass der Bruttoerlös aus der Kapitalerhöhung bis zu knapp unter einem Betrag von 5.000.000 € liegen wird, so dass nach deutschem Recht keine Prospektpflicht besteht.

Der Vorstand und der Aufsichtsrat der Gesellschaft planen, die Einzelheiten der Kapitalerhöhung, insbesondere die maximale Anzahl der neuen Aktien und das Bezugsverhältnis, Anfang Januar 2013 festzulegen und diese im Rahmen einer Ad-hoc-Mitteilung umgehend zu veröffentlichen. Die Veröffentlichung des Bezugsangebots und der Beginn der Bezugsfrist werden anschließend entsprechend der in Deutschland üblichen Marktpraxis erfolgen.

Die neuen Aktien werden zunächst den Aktionären der Gesellschaft angeboten. Aktien, die nicht durch die Aktionäre bezogen werden, werden gegebenenfalls in einer anschließenden Privatplatzierung institutionellen Investoren zum Bezug angeboten.

Die Epigenomics AG beabsichtigt, den Nettoemissionserlös des Angebots zum einen für die Finanzierung des laufenden Geschäftsbetriebes sowie zum anderen für den Aufbau und die Stärkung der Distributionskapazitäten für die eigenen Produkte zu verwenden.

Aktuelle Ereignisse und Ausblick:

Das Unternehmen gab kürzlich die Ergebnisse einer direkten Vergleichsstudie zwischen seinem blutbasierten Test Epi proColon® und FIT zur Erkennung von Darmkrebs bekannt und geht weiter davon aus, das letzte Modul des PMA-Antrages bei der FDA vor Jahresende einzureichen. Die anschließende Entscheidung der FDA über den PMA-Antrag für Epi proColon® wird voraussichtlich in der zweiten Hälfte des Jahres 2013 fallen.

Epigenomics' rechtlicher Hinweis.

Diese Veröffentlichung enthält ausdrücklich oder implizit in die Zukunft gerichtete Aussagen, die die Epigenomics AG und deren Geschäftstätigkeit betreffen. Diese Aussagen beinhalten bestimmte bekannte und unbekannte Risiken, Unsicherheiten und andere Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage und die Leistungen der Epigenomics AG wesentlich von den zukünftigen Ergebnissen oder Leistungen abweichen, die in solchen Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht wurden. Epigenomics macht diese Mitteilung zum Datum der heutigen Veröffentlichung und beabsichtigt nicht, die hierin enthaltenen, in die Zukunft gerichteten Aussagen aufgrund neuer Informationen oder künftiger Ereignisse bzw. aus anderweitigen Gründen zu aktualisieren.

Epigenomics AG

Die Epigenomics AG (www.epigenomics.de) ist ein Molekulardiagnostik-Unternehmen, das eine Pipeline eigener Produkte für Krebs entwickelt und vermarktet. Diese Produkte erlauben es Ärzten, Krebserkrankungen früher und genauer zu diagnostizieren, wodurch ein besserer Therapieerfolg für die Patienten ermöglicht wird. Epigenomics' Hauptprodukt ist der blutbasierte Test Epi proColon® für die Früherkennung von Darmkrebs. Der Test wird in Europa bereits vermarktet und befindet sich für den US-amerikanischen Markt in der Entwicklung. Die große Akzeptanz der Technologien und Produkte des Unternehmens bestätigt sich in einer Vielzahl von Partnerschaften mit führenden Unternehmen in der Diagnostikindustrie, darunter Abbott, QIAGEN, Sysmex und Quest Diagnostics. Epigenomics ist ein international aufgestelltes Unternehmen mit Standorten in Europa und den USA.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

MPC Indien 2 – Zahlreiche Beschwerden über falsche Anlageberatung

, Finanzen & Versicherungen, CLLB Rechtsanwälte Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz Partnerschaft mbB

Berlin, 17.11.2017 – Zahlreiche Anleger sind über die Entwicklung des MPC Indien 2 enttäuscht. Es stellt sich Frage, ob sie ihr verlorenes Geld...

uniVersa erhält dreimal "Sehr gut" beim PKV-Test von Euro

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Das Wirtschafts- und Anlagemagazin Euro hat in der Oktober-Ausgabe das Tarifangebot der privaten Krankenversicherung (PKV) auf den Prüfstand...

Kundenbefragung: Bank des Jahres 2017

, Finanzen & Versicherungen, DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG

Die Zufriedenheit der Kunden mit der eigenen Bank ist insgesamt hoch. Aber auch Ärgernisse sind keine Seltenheit – über 29 Prozent der Befragten...

Disclaimer