lifePR
Pressemitteilung BoxID: 630526 (e-pixler NEW MEDIA GmbH)
  • e-pixler NEW MEDIA GmbH
  • Bänschstraße 90
  • 0247 Berlin
  • http://www.e-pixler.de

Die GROUP, Gestaltungsfragen, Vorhersagen

(lifePR) (Berlin, ) Das Jahr ist auf die Zielgerade eingebogen. Der perfekte Zeitpunkt, die e-pixler NEW MEDIA Geschäftsführer Roman Rammelt und Stefan Otto zu bitten, einen Blick zurück und zwei nach vorn zu werfen.

Was gab es in diesem Jahr Neues bei e-pixler?

Am Anfang des Jahres haben wir die Dachmarke e-pixler GROUP initiiert. Mit der NEW MEDIA, der HOSTING, der APPS und seit 2015 mit der SUCHMEISTEREI wollen wir unseren Kunden den allumfassenden Service bieten, den die digitale Wertschöpfungskette mit sich bringt. Die GROUP bündelt alle Leistungen unter einer Dachmarke. Unsere Kunden erhalten die gewünschten Arbeiten aus einer Hand, aber immer mit der Gewissheit, dass in jedem Fachgebiet ausschließlich Spezialisten für ihn aktiv werden.

Das klingt nach großen Aufträgen, haben sich die Kunden gewandelt?

In der Tat, die Kunden werden immer größer. Sie wünschen sich eine noch professionellere Bearbeitung ihrer digitalen Probleme. Das DRK ist beispielsweise einer unserer großen Key-Accounts, die in diesem Jahr dazugekommen sind. Der Verband schätzt unser Konstrukt der GROUP sehr und bucht Leistungen der unterschiedlichen e-pixler Fachfirmen. Zum Jahresende kommen noch weitere große Kunden hinzu, die genau dieses Leistungsspektrum beauftragen. Die GROUP hat zudem den Vorteil, dass es vier Kanäle gibt, über die wir Kunden generieren.

Hat sich das schon ausgewirkt?

Ja, wir sind stark gewachsen, vom Personal her und vom Umsatz. Das gilt für die GROUP als auch für jede einzelne Partnerfirma.

Gab es auch den Flop des Jahres?

Sagen wir mal so: Es gab herausfordernde Kundenprojekte mit “Lernpotenzial“ für uns. Als Konsequenz haben wir eine Struktur geschaffen, die es uns ermöglicht, solche Herausforderungen schnell zu erkennen und gegenzusteuern. In diesem Jahr ist organisatorisch wirklich viel passiert. Wir haben die Mitarbeiterstruktur weiterentwickelt, Prozesse professionalisiert und die Führungsebene ausgebaut. Dadurch werden wir als Geschäftsführung im operativen Geschäft entlastet und können uns auf strategische Fragen und unsere Kernaufgaben konzentrieren. Das Team meistert das operative Geschäft weitgehend autark. Damit sind wir so aufgestellt, dass wir auch 2017 weiter skalieren können.

Gerade erst ins neue Haus gezogen, wird e-pixler schon bald aus allen Räumen platzen?

Gute Frage, in diesem Jahr hatten wir bereits einen großen Umbau im Dachgeschoss. Anfang 2017 wird es noch einen Umbau im Objekt geben, um weitere attraktive Arbeitsplätze zu schaffen.

Große Aufträge bedeuten ein großes Arbeitspensum … Wie haltet ihr das Team bei Laune?

Da gibt es viele Dinge. Unser jährliches Sommerevent, Infoabende, Sportevents, nicht zu vergessen die Gesundheitsvorsorge. Einmal im Monat kommt eine Masseurin ins Haus. Bei den großen Events entscheidet das Team, was gemacht wird. In diesem Jahr haben wir uns den Weihnachtsbraten bei einer Floßfahrt auf der Spree schmecken lassen. – Darüber hinaus versuchen wir, weitgehend auf die Wünsche der Mitarbeiter einzugehen. So gibt es Sitzplätze im Freien für die Mittagspause in den Sommermonaten wie auch die Möglichkeit, Teilzeit zu arbeiten oder unter bestimmten Rahmenbedingungen im Homeoffice zu arbeiten.

Das Jahr 2017 ist bereits ein paar Mal angeklungen. Was sind die großen Themen, die ihr heute schon verraten wollt?

Drei große Themen rücken wir auf jeden Fall in den Fokus: Digital Analytics, Sicherheit und Barrierefreiheit (Accessibility). Mit dem Aufbau des neuen Bereichs Digital Analytics reagieren wir auf Kundenanfragen. Hier hat sich ein großer Bedarf gezeigt. Eine Webseite oder ein Webshop gehören selbstverständlich zur Standardausrüstung der Unternehmen. Doch nur wer weiß, welche Möglichkeiten es gibt, das Verhalten der Nutzer zu analysieren und aufgrund konkreter Messdaten mit gezielten Maßnahmen zu reagieren, wird seine Unternehmensziele und Kennzahlen erreichen.

Sicherheit ist ebenfalls ein sehr angesagtes Thema, in das wir weiter verstärkt investieren werden, insbesondere auch in die Abwehr von Cyberangriffen mithilfe von Hardware und Software Know-how.

Für alle Unternehmen wird die Barrierefreiheit zunehmend ein wichtiger Faktor. Wir erarbeiten dazu bereits Informations- und Beratungsmaterial. Ziel ist es, beim Kunden die Akzeptanz für Accessibility zu entwickeln, auch wenn die notwendigen Maßnahmen zunächst ein zusätzlicher Kostenfaktor sein werden. Wir sind davon überzeugt, dass barrierefreie oder zumindest barrierearme Seiten sehr bald einen Wettbewerbsvorteil genießen werden; also eine ähnliche Entwicklung wie bei den mobileoptimierten Webseiten.