lifePR
Pressemitteilung BoxID: 523266 (DWA Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V.)
  • DWA Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V.
  • Theodor-Heuss-Allee 17
  • 53773 Hennef
  • https://www.dwa.de
  • Ansprechpartner
  • Christian Berger
  • +49 (2242) 872-126

Umweltrelevanz des baulich/betrieblichen Zustands

Entwurf Merkblatt DWA-M 149-7

(lifePR) (Hennef, ) Umweltrelevanz des baulich/betrieblichen ZustandsEntwässerungssysteme sollen die Umwelt schützen, nicht gefährden. Dies setzt voraus, dass kein Abwasser aus den Systemen austreten und nicht verschmutztes Wasser auch nicht eindringen kann. Als Teil des integralen Kanalmanagements hat die Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA) nun den Entwurf für ein Merkblatt publiziert, das sich mit den Auswirkungen von nicht den Anforderungen entsprechenden Entwässerungssystemen auf die Umwelt befasst.

Hierzu enthält das Merkblatt unter anderem Hinweise zu folgenden Aspekten:

- Randbedingungen und Zusammenhänge möglicher Umweltauswirkungen
- Informations- und Datengrundlagen
- Abschätzung der Auswirkungen, Wechselwirkungen und Gefährdungen von schadhaften Entwässerungssystemen
- Ermittlung des Handlungsbedarfs

Nach DIN EN 752:2008 dienen Entwässerungssysteme dem Schutz von Oberflächengewässern und Grundwasser. Werden bei der Zustandsbeurteilung Mängel festgestellt, sind diese mit Hilfe eines Sanierungskonzepts zu beheben, das nach hydraulischer Leistungsfähigkeit, baulichem Zustand, betrieblichen Mängeln und Auswirkungen auf die Umwelt unterscheidet.

Das Merkblatt DWA-M 149-7 enthält Hilfen zur Entwicklung von begründeten Handlungsprioritäten unter dem Gesichtspunkt der Umweltrelevanz. Damit unterstützt es übergreifende Bedarfsplanungen zur Sanierung defekter Systeme. Es hat jedoch keinen direkten Bezug zur Maßnahmenplanung. Das Merkblatt trifft auch keine absoluten Aussagen zur Umweltrelevanz.

DWA-M 149-7 richtet sich an Ingenieure, die mit der Erfassung und Beurteilung des Zustands von Kanalsystemen und entsprechender Sanierungsbedarfsplanung befasst sind und bei Netzbetreibern, in Beratungsunternehmen oder bei Aufsichtsbehörden arbeiten.

Frist zur Stellungnahme: Hinweise und Anregungen zu dieser Thematik nimmt die DWA-Bundesgeschäftsstelle entgegen. Das Merkblatt DWA-M 147-9 wird bis zum 31. März 2015 öffentlich zur Diskussion gestellt. Stellungnahmen bitte schriftlich, möglichst in digitaler Form, an:

DWA-Bundesgeschäftsstelle Dipl.-Ing. Christian Berger
Theodor-Heuss-Allee 17
53773 Hennef
Tel.: 02242/872-126,
Fax: 02242/872-184
E-Mail: berger@dwa.de

Eine digitale Vorlage für Stellungnahmen befindet sich unter http://de.dwa.de/themen.html. Während des öffentlichen Beteiligungsverfahrens steht der Entwurf als Leseexemplar unter DWAdirekt http://de.dwa.de/dwadirekt im DWA-Entwurfsportal kostenfrei zur Verfügung. Im DWA-Shop kann er erworben werden.