Winzergenossenschaft Wolfweiler wieder bei badischer Weinwerbung

(lifePR) ( Achern, )
Mit Beschluss des Vorstands und Aufsichtsrats vom 15. Dezember 2011 hat die Winzergenossenschaft Wolfenweiler ihre Kündigung bei der badischen Weinwerbung, Badischer Wein GmbH, zurückgezogen. "Damit sind wir ab 1.1.2012 weiterhin volles Mitglied", so Geschäftsführer Ernst Nickel. Die Kündigungsfrist bei der Werbegemeinschaft beträgt zwei Jahre und wäre zum 31.12.2011 wirksam geworden. 2009 hatten mehrere Winzergenossenschaften im badischen Markgräflerland ihre Kündigung eingereicht, darunter auch die Winzergenossenschaft Wolfenweiler, weil man mit der damaligen Situation und Führung unzufrieden war. Es war die Übergangszeit von der ehemaligen Weinwerbezentrale badischer Winzergenossenschaften zur heutigen Werbegemeinschaft, die auch badische Weingüter umfasst. Wobei die Mitgliedschaft nach wie vor freiwillig ist.

"Die Konzeption unter der neuen Geschäftsführerin Sonja Höferlin hat uns überzeugt. Wir sehen die badische Weinwerbung nun auf gutem Weg, für die guten badischen Weine wirksam zu werben", lautet die Begründung aus Wolfenweiler. So hatte man sich nach einer positiven Aussprache mit Höferlin zur Rücknahme der Kündigung entschlossen. "Wir hoffen, dass wir damit als große Winzergenossenschaft der Region mit 300 Hektar Rebfläche ein positives Signal setzen und dies andere Weinerzeuger im Markgräflerland zum Wiedereintritt oder gar zum neuen Beitritt bewegt. Denn gemeinsam sind wir stärker", gibt sich Nickel überzeugt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.