Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 309352

ALCAR Wheels GmbH Industriestraße 4-6 53721 Siegburg, Deutschland https://www.dotz-wheels.com
Ansprechpartner:in Herr Gerry Samer +43 664 2352662
Logo der Firma ALCAR Wheels GmbH
ALCAR Wheels GmbH

Wettkampf um die Pole(n)-Position

(lifePR) (Siegburg, )
Die von Dotz als Co-Sponsor unterstützte King-of-Europe-Serie nahm am vergangenen Wochenende (21./22. April) wieder Fahrt auf. Stolze 67 Fahrzeuge hatten sich für das diesjährige Auftakt-Event im polnischen Posen registriert, das in Quantität und Qualität eindeutig von den Lokalmatadoren dominiert wurde, die allein 50 Fahrer ausmachten. Immerhin besitzt das osteuropäische Land eine der besten Drift-Szenen des Kontinents. Dotz hatte aber auch ein tüchtiges Triumvirat am Start: die Ex-Kings Adam Kerenyi (2009) und Diego Quaranta (2011) sowie Sebastien Cornec.

Kerenyi und Cornec allerdings gingen mit stumpfen Waffen ins Gefecht, sie mussten aufgrund technischer Probleme mit hoffnungslos untermotorisierten Ersatzwagen antreten. Die Kavallerie von Ungar Kerenyi umfasste etwa nur 320 Pferde - was zwar Porsche-Werte sind, doch gegen PS-Monster mit bis zu 700 PS nicht unbedingt konkurrenzfähig ist. Den Einzug ins Finale der Top-32 verpasste der Teamrider somit knapp - und auch Cornec kam im Qualifying nicht weiter. Als einzigem Dotz-Drifter gelang dies Quaranta, obwohl dessen BMW 1er mit 340 PS ebenfalls nicht gerade in Leistung schwamm. Doch dann rutschte der Italiener im ersten Battle von der Strecke.

Sein Landsmann Francesco Conti (BMW E92 M3) war der einzige Nicht-Pole im Halbfinale und zog nach einem knappen Sieg über Bartosz Stolarski (Nissan Silvia LS2 S14 mit 600 PS) sogar in die letzte Runde ein. Dort sah er sich Maciej Bochenek (Nissan Skyline R33 mit 450 PS) gegenüber, der sich zuvor gegen Maciej Jarkiewicz (BMW M3) durchgesetzt hatte. Im spannenden letzten Gefecht dominierte schließlich Gastgeber Polen über Italien.

Die Stimmung vor Ort war trotz allem gigantisch und rund 8.000 Zuschauer drängten sich allein am Finaltag auf den Tribünen - oder besuchte den Dotz-Stand. Das charismatische Dotz Girl Anna war wieder ein regelrechter Publikumsmagnet und ihre Autogramme heiß begehrt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2023, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.