Montag, 16. Juli 2018


  • Pressemitteilung BoxID 678276

Fernsehanwalt Christopher Posch präsentiert die DMAX DOKU "Poschs Criminalz - Gangster packen aus"

München, (lifePR) - .

• Anwalt Christopher Posch, bekannt aus verschiedenen TV-Formaten, wird Teil eines neuen DMAX-Formats

• Posch trifft Deutschlands bekannteste Kriminelle

• Am 28. November 2017 um 22:15 Uhr in deutscher Erstausstrahlung auf DMAX

Der Anwalt Christopher Posch wagt ein gefährliches Experiment: In „Poschs Criminalz – Gangster packen aus“ trifft der Reality-TV-Star die bekanntesten Kriminellen Deutschlands. Menschen, die am Abgrund standen und nicht nur einmal mit dem Gesetz aneinandergeraten sind. Drogendealer, Rocker, Zuhälter, Mörder, Betrüger: Posch möchte ihre Geschichten kennen lernen, hinter die Fassade blicken und sich selbst ein Bild von den dunklen Seiten der Gesellschaft verschaffen. Dabei interessieren ihn Fragen, wie „Was ist richtig, was falsch?“ oder „sind alle Verbrecher auch automatisch schlechte Menschen?“.

Christopher Posch dürfte für die Wenigsten ein Unbekannter sein. Er wurde 1976 in Kassel geboren und studierte später Rechtswissenschaften in Marburg. Bekannt geworden ist der Anwalt mit Schwerpunkt Strafverteidigung als Reality-TV-Darsteller in Formaten, wie „Das Jugendgericht“ oder „Staatsanwalt Posch ermittelt“. Neben seiner Tätigkeit als Fernsehpersönlichkeit betreibt er eine erfolgreiche Anwaltskanzlei in Kassel.

In der DMAX DOKU „Poschs Criminalz – Gangster packen aus“ zeigt Posch nun eine neue Seite von sich. Durch intensive und intime Gesprächssituationen kann er seine ganze Erfahrung als Strafverteidiger einsetzen, und so den „bösen Jungs“ das ein oder andere Geständnis entlocken. Zum Auftakt der Zusammenarbeit mit DMAX ist „Schneekönig“ Ronald Miehling, Hamburgs berüchtigtster Kokaindealer, Poschs Gesprächspartner. Der „deutsche Escobar“, wie ihn die Medien nennen, führte einen luxuriösen Lebensstil und unterhielt beste Kontakte zu den kolumbianischen Kartellen. Er wurde mehrfach gefasst und wegen fahrlässiger Tötung, schweren Raubes, Schmuggel und Rauschgifthandels verurteilt. Gemeinsam begeben sich die beiden auf eine Zeitreise durch die vergangenen 25 Jahre, die visuell durch Reenactments in Szene gesetzt werden.

„Poschs Criminalz – Gangster packen aus“ ist am 28. November 2017 um 22:15 Uhr erstmals auf DMAX zu sehen.

Über DMAX

DMAX steht wie kein zweiter Sender in Deutschland für außergewöhnliches Fernsehen. Der erste Free-TV- Kanal von Discovery Networks weltweit, hat sich seit dem Start 2006 zum führenden Sender der dritten Generation in Deutschland entwickelt. Mit dem einzigartigen Programmportfolio, bestehend aus den Welten Abenteuer, Motor, Entertainment, Lifestyle und Wissen, bietet der Sender eine ausgewogene Vielfalt an hochqualitativ produzierten Non-Fiction-Programmen, die sowohl in Deutschland als auch international produziert werden. Über das Kabelnetz, via Satellit, und über die neuen Verbreitungswege wie IPTV, ist DMAX in 37,5 Millionen Haushalten zu empfangen. Mit über 1.500.000 Facebook-Fans und stetig steigenden Page-Impressions auf der Website DMAX.de ist der Sender zudem auch im Online-Bereich stark positioniert. Weitere Infos auf dmax.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Atomwaffen in Deutschland heizen den Konflikt zwischen NATO und Russland weiter an

, Medien & Kommunikation, World Future Council

Die Friedens- und Abrüstungsaktivisten der Stiftung World Future Council, Büchel is Everywhere, Nukewatch, Abolition 2000 Youth Network  und...

USA: Studie belegt Zusammenhang von ADHS und Videospielsucht

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Eine kürzlich veröffentlichte Studie von Forschern der Loma Linda Universität (LLUH), einer Einrichtung der Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten...

Nürnberger Messe peilt 2018 neuen Umsatzrekord an

, Medien & Kommunikation, NewsWork AG

Die Messe Nürnberg gehört bereits heute zu den 15 größten Messegesellschaften auf dem Globus und will in diesem Jahr am Standort und weltweit...

Disclaimer