Der Fall Ineas - Direct Line informiert!

(lifePR) ( Berlin/Teltow, )
Wie geht man bei der Wahl der Kfz-Versicherung auf Nummer Sicher? Nach den Aufregungen der letzten Tage um den in finanzielle Schwierigkeiten geratenen niederländischen Versicherer International Insurance Cooperation (IIC) BV, der in Deutschland mit den Marken Ineas und LadyCarOnline am Versicherungsmarkt vertreten ist, ist das nun die große Frage. Direct Line erhält vermehrt Anfragen von Ineas-Kunden, die sich jetzt nach einer neuen Kfz-Versicherung umsehen und hat sofort schnelle und einfache Hilfe angeboten - und klärt auf, worauf bei der Wahl einer Versicherung zu achten ist.

Das niederländische Unternehmen der IIC steht momentan unter Sonderverwaltung, für die rund 50.000 deutschen Kunden der Ineas und der LadycarOnline sind viele Fragen ungeklärt. Verbraucherschützer raten Versicherten daher dazu, von ihrem in dieser besonderen Situation bestehenden Sonderkündigungsrecht Gebrauch zu machen und die Verträge mit Ineas sofort fristlos zu kündigen.

Schnelle und einfache Hilfe von Direct Line

Direct Line bietet allen Ineas-Kunden, die auf der Suche nach einer neuen Versicherung sind, schnell und unkompliziert Versicherungsschutz: Unter der kostenfreien Telefonnummer 0800 290 9003 oder über den Angebotsrechner im Internet unter www.directline.de können Kunden sich ein Angebot berechnen lassen bzw. direkt eine Versicherung bei Direct Line abschließen.

Als besonderen Service können Ineas-Kunden einen bei Direct Line neu abgeschlossenen Vertrag jederzeit ohne eine Kündigungsfrist wieder stornieren, falls rückwirkend doch Schwierigkeiten mit der Vertragsstornierung bei Ineas auftreten. Das Angebot gilt selbstverständlich auch für die Kundinnen der ebenfalls zur IIC gehörenden LadyCarOnline.

Tipp: Worauf achten bei der Suche nach einer neuen Kfz-Versicherung?

Neben den üblichen Kriterien wie Preis, Leistung und Qualität sollte die Vertrauenswürdigkeit und auch die Erreichbarkeit der zukünftigen Versicherung nicht außer Acht gelassen werden. Wichtig ist auch zu prüfen, ob die gewünschte Kfz-Versicherung ihren Firmensitz in Deutschland hat, denn die hier ansässigen Versicherungen unterliegen der deutschen Finanzaufsicht - der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin). Nach den strengen deutschen Rechtsvorschriften müssen hier ansässige Versicherungsunternehmen für eine ausreichende Kapitalausstattung sorgen: So wird gewährleistet, dass Kunden im Falle eines Falles nicht auf Unfallkosten sitzen bleiben. Diese Regelung sorgt in Deutschland dafür, dass die Versicherungen immer so viel Geldmittel zur Verfügung haben müssen, um alle anfallenden Schäden jederzeit ausgleichen zu können. Nicht nur die Einrichtung, sondern auch die ständige Beibehaltung der Kapitalausstattung wird von der BaFin nach deutschem Recht regelmäßig kontrolliert.

Als deutscher Versicherer erfüllt die Direct Line Versicherung AG diese Kriterien.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.