Belastungstest der Fehmarnsundbrücke

Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs

(lifePR) ( Fehmarn, )
Die Deutsche Bahn AG überprüft von Freitag, 11. Juni bis Montag, 14. Juni mit Hilfe von Messsonden und modernster Computertechnik die Statik der Fehmarnsundbrücke. Gemessen wird jeweils in der Zeit von 18 Uhr bis 6 Uhr. Diese Arbeiten stehen in Zusammenhang mit der Realisierung der Schienen-Hinterlandanbindung zur festen Fehmarnbeltquerung (FBQ).

Geprüft wird das Verhalten des Bauwerks bei verschiedenen Belastungen des Schienen- und Straßenverkehrs. Hierbei werden Temperaturen sowie Wind berücksichtigt. Um repräsentative Ergebnisse zu erhalten, sind diverse Messungen bei normalem Schienen- und Straßenverkehr sowie bei gezielter Belastung notwendig. Zum Einsatz kommen zwei spezielle Tieflader-LKWs mit einer Beladung zwischen 12 und 20 Tonnen sowie bis zu zehn zusammengekoppelte Güterzug-Lokomotiven mit einem Gewicht von rund 120 Tonnen je Fahrzeug.

Während dieser Testfahrten (von 18 Uhr bis 6 Uhr) sind ca. alle 30 Minuten Vollsperrungen der Brücke für den gesamten Straßen- und Schienenverkehr notwendig. Die Sperrungen werden je nach Messsituation bis zu 20 Minuten dauern. Für Rettungsfahrzeuge werden im Notfall die Arbeiten sofort unterbrochen. Während der gesamten Messungen ist die Brücke aus Sicherheitsgründen für Radfahrer und Fußgänger komplett gesperrt. Hierfür ist ein entsprechender Busshuttle-Verkehr eingerichtet.

Die Deutsche Bahn wird die Beeinträchtigungen so gering wie möglich halten und bittet alle Betroffenen um Verständnis.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.