Familienunternehmer: Griechenlands Alt-Gläubiger an der Sanierung beteiligen

Adenauer: IWF-Instrumente vor Freigabe des 30-Mrd-Kredits vollständig ausschöpfen

(lifePR) ( Berlin, )
DIE FAMILIENUNTERNEHMER fordern eine Beteiligung der Alt-Gläubiger, die griechische Staatsanleihen halten, an der Sanierung des Landes. "Die Instrumente des Internationalen Währungsfonds (IWF) müssen vollständig ausgeschöpft werden, bevor wir Steuerzahler auch nur für einen Euro Risiken aus dem 30-Milliarden-Paket übernehmen müssen. Die Regeln des in die Sanierung eingeschalteten IWF sehen einen Forderungsverzicht durch Alt-Gläubiger vor. Jetzt schon deren Beteiligung auszuschließen, ist das falsche psychologische Signal. Man kann als Anleger nicht jahrelang von Risikoaufschlägen bei den Zinsen profitieren und sich dann wegducken, wenn das Risiko Realität wird. Deshalb müssen sie in Mithaftung genommen werden. Notfalls muss die Bundesregierung ihr Veto einlegen", forderte Patrick Adenauer, Präsident von DIE FAMILIENUNTERNEHMER.

Die Bundesregierung muss auch noch weitere wichtige Fragen klären: "Wie will die Euro-Zone weitere Hilfspakete für Griechenland und vor allem auch weitere Euro-Länder "auf der Kippe" wie Spanien verhindern? Welche konkreten Änderungen in den europäischen Verträgen sollen zukünftig derartige Vertragsbrüche verhindern und Vertrauen zurückgewinnen? Wie kann der aus dem Bruch des Maastricht-Vertrages folgende Verfassungsbruch gegen das Maastrichturteil des Bundesverfassungsgerichts geheilt werden?"
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.