Mittwoch, 18. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 69723

Tiefkühlobst: Vitamin C-Riesen für das Immunsystem

Optimaler Vitamin C-Erhalt dank Tiefkühlung

Köln, (lifePR) - Höchste Zeit den Körper für nasskalte Wintertage fit zu machen. Eine gesunde Ernährung leistet dazu einen entscheidenden Beitrag. Groß angelegte Ernährungsumstellungen sind nicht nötig. Leichter kommt das Immunsystem mit Tiefkühlobst auf Trab. Die Vorteile: Tiefkühlobst enthält wichtige Vitamine und Mineralstoffe, ist ohne Arbeitsaufwand schnell und einfach zubereitet und bietet gleichzeitig genussvolle Frischequalität.

Tiefkühlobst für ein gesundes Immunsystem

Eine wichtige Rolle bei der Abwehrsteigerung spielt Vitamin C. Es schützt den Körper vor den sogenannten freien Radikalen, speziellen Sauerstoff-Formen, die den Körper belasten. Sie entstehen unter anderem bei natürlichen Stoffwechselvorgängen oder durch Umwelteinflüsse und bedeuten Stress für den Organismus. Die Folge: Das Immunsystem ist weniger schlagkräftig und kann sich nicht so gut gegen Krankheitserreger wehren. Wenn Erkältungen Hauptsaison haben, ist eine ausreichende Vitamin-Versorgung darum besonders wichtig. Eine gute Quelle ist Obst aus der Tiefkühlung. Unabhängig von der Jahreszeit bietet die Tiefkühlung echte Vitamin-C-Riesen wie Erdbeeren, Himbeeren und Blaubeeren. Aber auch exotische Mischungen mit Kiwi, Mango, Ananas und Papaya sind das ganze Jahr hindurch aus der Tiefkühlung erhältlich.

Vitamin C-Erhalt durch Minustemperaturen

Vitamin C ist ein Frische-Indikator, denn es ist unter allen Vitaminen das empfindlichste. Besonders Hitze, Licht und Sauerstoff setzen ihm zu und zerstören es. Lange Lagerzeiten bei Plustemperaturen führen zu seinem schnellen Abbau. Ein hoher Vitamin C-Gehalt ist darum das Zeichen für einen hohen Frischegrad. Studien mit Vitamin C-reichen Gemüsesorten belegen, dass der Vitamin C-Gehalt während einer Lagerung bei Minustemperaturen von minus 18 Grad Celsius und kälter über einem Zeitraum von vielen Monaten nur wenig absinkt. Selbst zwei Tage altes "frisches" Obst kann da nicht mithalten.

Tiefkühlobst: Schockgefrorene Erntefrische

Tiefkühlobst wird zum optimalen Zeitpunkt geerntet. Der ist dann eingetroffen, wenn der höchstmögliche Nährstoffgehalt gemessen wird. Nur wenige Stunden später befindet sich das Obst schon in der Tiefkühlung. Allein die sehr tiefen Temperaturen garantieren eine lange Haltbarkeit. Konservierungsmittel zum Zwecke der Haltbarmachung sind nicht notwendig. Darum ist Tiefkühlobst ein natürlicher Frischevorrat zu jeder Jahreszeit.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wodka Gorbatschow: And the winner is...

, Essen & Trinken, Henkell & Co.-Gruppe

„Kreiere eine stylische, coole und exklusive Limited Edition für Wodka Gorbatschow, des Wodkas reine Seele“ – so lautete die Aufgabe, die Anfang...

"Aanen holen eich noch!" - Trier und der Wein

, Essen & Trinken, Trier Tourismus und Marketing GmbH

Rhythmisches Stampfen, rote Gesichter und ab und an ein angestrengtes Keuchen: Beim „Römischen Kelterfest“ in Piesport haben die antiken Götter...

OlioBric Grillbriketts aus Oliventrester - warum wird so wenig über die Herstellungsbedingungen von Grillkohle gesprochen? Es geht uns alle an.

, Essen & Trinken, OlioBric GmbH

Unsere Grillbriketts kommen aus Griechenland. Sie sind somit ein europäisches Produkt. Bei uns stirbt kein Baum. Wir verwerten den Abfall der...

Disclaimer