Montag, 23. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 125494

Rent

Die Erfolgsproduktion der Bayerischen Theaterakademie im deutschen Theater

München-Fröttmaning, (lifePR) - Ein ganz besonderes Projekt steht im April 2010 auf dem Spielplan des Deutschen Theaters. Die Inszenierung "RENT" von Stefan Huber mit den Studenten der Bayerischen Theaterakademie August Everding war im März 2009 bereits im Prinzregententheater zu sehen und sorgte für ausverkaufte Vorstellungen und exzellente Kritiken. ",RENT' ist ein Meisterwerk", jubelte die Abendzeitung. "Das junge Publikum kreischt und tobt", schrieb die tz nach der Premiere. Nun hat sich das Deutschen Theater mit der Theaterakademie zusammengetan und bringt "RENT" ein weiteres Mal auf eine Münchner Bühne. Damit soll auch der Grundstein für eine künftig intensive Zusammenarbeit der beiden Kultur-Institutionen gelegt werden.

"RENT" schafft eine moderne, eigenständige Variante von Puccinis Oper "La Boheme", die der Komponist und Autor Jonathan Larson ins New Yorker Künstlerviertel East Village verlegt hat. Im Mittelpunkt der Handlung stehen der Filmemacher Mark und der Songwriter Roger. Weil sie die Miete (engl. "rent") nicht bezahlen können, sollen sie ihr Loft in einem alten Industriegebäude verlassen. Roger hat Aids und fürchtet den Kontakt mit der Außenwelt. Aber er verliebt sich in die ebenfalls HIV-positive Bartänzerin Mimi. Marks Ex-Freundin, die schrille Performance-Künstlerin Maureen, liebt jetzt die Anwältin Joanne. Zur Künstler- Familie gehören außerdem der Computer-Anarchist Tom Collins und sein Freund, der Straßenmusiker und Transvestit Angel. "RENT" handelt von einer verlorenen Generation und einer bedrohten Gemeinschaft, die sich den Gefahren mit Liebe und Kreativität entgegenstellt. Es erzählt die Geschichte der Bohemiens von heute im Zeitalter moderner Plagen.

Nach seiner Uraufführung 1996 eroberte das Musical sofort den Broadway. Wie eine bittere Pointe mutet der Tod von Jonathan Larson an, der am Vortag der Premiere plötzlich im Alter von nur 35 Jahren verstarb.

Posthum erhielt er für "RENT" 1996 sämtliche wichtige Auszeichnungen des Broadway und des amerikanischen Theaters, vom Pulitzer-Preis für das beste Drama über die Tony Awards für das beste Musical, das beste Buch und die beste Musik, bis zu den Oble Awards, den Drama Desk Awards, den New York Drama Critics Circle Award und vielen anderen.

Deutsches Theater München Betriebs-GmbH

Im Jahr 1993 gründete der Freistaat Bayern durch die Initiative August Everdings die Bayerische Theaterakademie mit der Absicht, künstlerische Ausbildung für eine Vielzahl von Theaterberufen unter einem Dach zu ermöglichen. Sitz dieser Akademie wurde das sanierte Prinzregententheater in München.

Seit dem Studienjahr 2006/2007 wird sie von Prof. Klaus Zehelein geleitet. Mit neun Studiengängen und drei professionell ausgestatteten Theatern (Prinzregententheater, Akademietheater, Akademiestudio) ist die Bayerische Theaterakademie die größte Ausbildungsstätte für Bühnenberufe in Deutschland. In diesem Lehr- und Lerntheater durchdringen sich Theorie und Praxis in den Studiengängen Schauspiel, Regie, Gesang/Musiktheater, Musical, Dramaturgie, Bühnenbild und Bühnenkostüm, Maskenbild, Lichtgestaltung, Theater-, Film- und Fernsehkritik.

"Phantasie muss grenzenlos sein dürfen. Denn gezähmt wäre sie keine Phantasie." August Everding (1928 bis 1999)

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Voraufführung des Lilienmusicals "AUS TRADITION ANDERS"

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Am 27. April um 19.30 Uhr haben Musical- und Fußballbegeisterte die Gelegenheit, eine Voraufführung des Lilienmusicals AUS TRADITION ANDERS zu...

Darlene Love und Ed Enoch & The Stamps kommen zum 17th European Elvis Festival nach Bad Nauheim

, Kunst & Kultur, Bad Nauheim Stadtmarketing und Tourismus GmbH

Vom 17. bis 19. August steigt im hessischen Bad Nauheim einmal mehr das längst zu einem Top-Event gewordene European Elvis Festival. Fans des...

Tatortkommissarin in anderer Mission: Mechthild Großmann im Lesungskonzert mit dem Philharmonischen Chor Dresden

, Kunst & Kultur, Dresdner Philharmonie

In einem Konzert mit Lesung, mit dem an das Ende des Ersten Weltkriegs vor 100 Jahren erinnert wird, führt Großmann nun durch Passagen aus Erich...

Disclaimer