Samstag, 18. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 122722

Hagen Rether - Liebe- 11. Januar 2010

Kabarett vom Feinsten

München-Fröttmaning, (lifePR) - "Rether ist zynisch, respektlos, politisch absolut unkorrekt und - fabelhaft!" (Hamburger Abendblatt)

In seinem Soloprogramm "Liebe" zeigt Pianist und Kabarettist Hagen Rether was gut und weh tut. Der Mann am Klavier leidet sowohl am bürgerlichen Leben als auch den weltpolitischen Zuständen und macht sich Luft in ätzenden Wortkaskaden. Dann spielt er etwas Bach und schlachtet verbal mehrere Popikonen, flüstert und schreit, singt, grunzt und jodelt, schwadroniert Kultur- und Kapitalismuskritisches, schleicht und rast im Wechsel über die Schmerzgrenze des Publikums.

Unauffällig wie ein Barpianist pirscht er sich mit einigen leisen Akkorden heran, um scheinbar ganz unverbindlich ins Plaudern zu geraten. Hier ein Witzchen, dort eine Übertreibung, da ein Kalauer und plötzlich wird Rether gnadenlos treffend und bösartig. Mit der einschmeichelnden Stimme des netten Psychologen von nebenan trifft Hagen Rether direkt ins Schwarze, sei es beim tagesaktuellen Bundesalltag oder den globalen Zusammenhängen im Großen und Ganzen. Er balanciert virtuos zwischen Albernheit und tiefer Tragik, Größenwahn und Verlegenheit, Flirt und Attacke - sein Publikum zwischen Liebe, Lachtränen und stummem Entsetzen. Bittersüß!

"Drei Stunden lang nimmt er planvoll und ohne Hast, voller Sarkasmus, Ironie und Angriffslust das Weltgetriebe auseinander - die personifizierte Rache des ewig auf Abstand gehaltenen Intellektuellen an den ,Machern' dieser Welt. Die uralte kritische Botschaft, die Verlogenheit der Konsumgesellschaft und des Establishments zu geißeln, erfüllt er subversiv, nonchalant und hundsgemein". (Süddeutsche Zeitung)

Hagen Rether wurde 2005 mit dem Bayerischen Kabarettpreis "Senkrechtsarter", dem Deutschen Kleinkunstpreis "Förderpreis der Stadt Mainz" und 2008 mit dem Deutschen Kleinkunstpreis in der Kategorie Kabarett ausgezeichnet.

Informationen zum Vorverkauf:

Der Vorverkauf läuft. Vorstellungen: Nur Mo., 11. Januar 2010, 20 Uhr; Karten Euro 24,- bis Euro 33,- ggf. zzgl. Vorverkaufsgebühr. Ticket-Buchung und Versand auch per Kreditkarte über den telefonischen Kartenservice: 089 / 55 23 4444, Montag bis Samstag, 9:00 bis 19:00 Uhr sowie an der Theaterkasse (Montag bis Freitag, 12:00 bis 19:00 Uhr, Samstag 10:00 bis 13:30 Uhr), über München-Ticket, an den bekannten Vorverkaufsstellen, bei allen Reisebüros mit START-KART-Anschluss und bei allen CTS-Vorverkaufsstellen. Infos und Ticketbuchung auch unter http:\\www.deutsches-theater.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Von kreativ bis kunstpirativ: 4. Ausstellung des Offenen Ateliers bis 10.01.2018

, Kunst & Kultur, Christophsbad GmbH & Co. Fachkrankenhaus KG

Humorvolle Zeichnungen, emotionale Ausdrucksmalerei, schonungslose Keramiken, alchimistischer Farbauftrag oder geometrische Klarheit – die vierte...

Ach, Gott!

, Kunst & Kultur, Theater und Philharmonie Essen GmbH

An Heiligabend und Weihnachten werden die Kirchen wieder voll sein. Dann versammeln sich dort Gläubige und U-Boot-Christen – Leute, die nur einmal...

3. Sinfoniekonzert am Staatstheater Darmstadt

, Kunst & Kultur, Staatstheater Darmstadt

Wie inspiriert populäre Musik die Klassik? Am Sonntag, 19. und Montag, 20. November 2017 wird im 3. SINFONIEKONZERT unter musikalischer Leitung...

Disclaimer