Mittwoch, 24. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 69606

Vom Patienten zum Aktienten

Hans Lauber übernimmt die Leitung des Fachbereichs "Gesund leben" im Deutschen Wellness Verband

(lifePR) (Düsseldorf, ) Hans Lauber hat am eigenen Leib erfahren, welche positiven Auswirkungen ein bewusst gesundes Leben haben kann. Vor über acht Jahren brach bei dem damaligen Medien-Manager ein massiver Lifestyle (Typ2) - Diabetes aus, er stand kurz vor dem Spritzen von Insulin, hatte erste schwere Augenschäden. Da entschloss sich der damals Anfang 50jährige zu einer Ra-dikalwende: Er maß regelmäßig seinen Blutzucker - um auf die Signale seines Körpers hören zu können. Er stellte die Ernährung von Junk auf Frischkost um - um den Körper in ein langfristiges Gleichgewicht zu bringen. Er fing an, sich regelmäßig zu bewegen - um das körpereigene Insulin optimal zu verwerten. Er wurde vom Patienten zum Aktienten.

Ein erfolgreiches persönliches Wellness-Konzept. Seit über sechs Jahren hat Hans Lauber seinen Diabetes be-siegt, braucht keinerlei Medikamente mehr. Inzwischen hat er seine "Lauber-Methode" in den beiden Bestsellern "Fit wie ein Diabetiker" und "Schlemmen wie ein Diabetiker" aufgeschrieben; haben ihm hunderte von Menschen berich-tet, wie sie mit seiner Methode ebenfalls ihren "Zucker" in den Griff bekommen haben. Seine Methode bewertet Prof Dr. med. Thomas Haak, Chefarzt der Diabetes-Klinik Bad Mergentheim, so: "Ich empfehle die Lauber-Methode den Pa-tienten, die körperlich noch in der Lage sind, ihren Le-bensstil zu verändern. Sie stellt wie keine andere Thera-pie effektiv die Änderung des Lebensstils in den Mittel-punkt".

Die Natur verstärkenden funktionellen Mittel zum Leben bilden den Kern von "Schlemmen wie ein Diabetiker". Auf der Basis solcher natürlicher Lebens-Mittel hat Hans Lau-ber sein neues Buch "Schönkost" entwickelt, ein ernäh-rungsphysiologisches, sehr unterhaltsames Grundlagen-Werk.

Als Leiter des Fachbereiches Gesund Leben im Deutschen Wellness Verband will der Publizist Hans Lauber im Deut-schen Wellness Verband das aktive Element stärken: "Mir ist Wellness heute zu sehr allein mit passivem Wohlfüh-len, gut sein lassen, besetzt. Dagegen ist prinzipiell nichts einzuwenden. Wellness ist aber doch eher das akti-ve Entdecken des eigenen Körpers, seiner Möglichkeiten, seiner Grenzen. Mein Ziel ist eine atmende Balance zwi-schen "ich leiste erst einmal aktiv etwas", sei es Bewe-gung, sei es die bewusste Suche nach guten heimischen Le-bens-Mitteln - und "ich leiste mir dann eine Belohnung", sei es eine entspannende Massage, sei es ein Wochenende in einem Wellness-Hotel.

Hans Lauber ist neben seinem Engagement für den Deutschen Wellness Verband Mitglied bei Slow Food, Beirat in der Deutschen Diabetes Stiftung, im französischen Gastrono-mie-"Club Prosper Montagné" und er entwickelt mit Köchen Seminare für die Deutsche Akademie für Kulinaristik.

Weitere Informationen unter www.wellnessverband.de .

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Die Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen ist eine große Herausforderung

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Der sächsische Arbeitsmarkt entwickelt sich positiv. Die Beschäftigung steigt und deshalb sind immer weniger Menschen arbeitslos gemeldet. Doch...

Roadshow der Diakonie macht am 30. Mai 2017 an der Geschwister-Scholl-Realschule in Bad Urach Station

, Bildung & Karriere, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Die Roadshow der Diakonie Württemberg macht am 30. Mai 2017 an der Geschwister-Scholl-Realschule in Bad Urach Station. Mitarbeitende der Diakonie...

Logistikbranche wächst - jetzt für internationale Logistik qualifizieren

, Bildung & Karriere, Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen

Wer sich berufsbegleitend für internationale Logistik weiterqualifizieren möchte, kann sich am Freitag, den 09. Juni ausführlich über das Fernstudium...

Disclaimer