DTV fordert eigenständigen Staatssekretär für Tourismus

(lifePR) ( Bonn, )
„Der Tourismus in Deutschland ist auf abgestimmte Förderinstrumente und eine funktionierende Koordinierung innerhalb der Bundesressorts und zwischen Bund und Ländern angewiesen. Für diese enorme Koordinierungsaufgabe braucht es einen eigenständigen Staatssekretär oder eine eigenständige Staatssekretärin für Tourismus“, bekräftigte der Präsident des Deutschen Tourismusverbandes e.V. (DTV) Reinhard Meyer nochmals vor der Wahl der Bundeskanzlerin und der Vereidigung der Bundesregierung am Mittwoch.

„Die Bedeutung des Tourismus muss sich stärker im Bundeswirtschaftsministerium widerspiegeln. Die im Koalitionsvertrag vereinbarte nationale Tourismusstrategie ist ein wichtiger und notwendiger Schritt in die Zukunft. Damit diese ein Erfolg wird, braucht es eine mit den entsprechenden Ressourcen ausgestattete Tourismuskoordinierung. Denn Tourismuspolitik ist nicht nur Kompetenz der Länder und Kommunen, auch der Bund legt Rahmenbedingungen fest“, so Meyer.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.