Mittwoch, 18. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 397439

Nach Kritik: Apple's Entschuldigung bei chinesischen Kunden verdeutlicht die Macht der Verbraucher

Deutscher Marketing-Verband e.V. betont Relevanz marktorientierter Unternehmensführung

Düsseldorf, (lifePR) - Nach Kritik an unterdurchschnittlichen Garantieleistungen für chinesische Kunden hat sich der Apple-Konzern öffentlich entschuldigt und Änderungen in Aussicht gestellt. Tom Cook, CEO bei Apple, lässt über die chinesische Firmenhomepage mitteilen: "Wegen mangelhafter Kommunikation nach außen empfinden einige Apples Haltung hinsichtlich des Kunden-Feedbacks als arrogant, nachlässig und gleichgültig." Apple werde nun die Garantiefristen und Serviceangebote für chinesische Kunden überarbeiten.

Für Michael Vagedes, Vorstand Öffentlichkeitsarbeit im Deutschen Marketing-Verband, beweist dieses Beispiel die Relevanz von Marketing und Kommunikation als Führungsfunktionen: "Für ein marktorientiert geführtes Unternehmen ist es essenziell, auf seine Konsumenten zu hören, wenn es langfristig erfolgreich sein will", so Vagedes. Unabhängig von der Sonderstellung Chinas wegen seiner Größe und Staatsform zeige der aktuelle Fall, wie schnell Verbraucher heutzutage Firmen beeinflussen können. Apple habe die Macht der chinesischen Konsumenten noch rechtzeitig registriert und entschieden gehandelt.

Auslöser der Kritik an den Garantieleistungen von Apple war ein Beitrag des chinesischen Staatsfernsehens China Central Television (CCTV) am 15. März, in dem dem Konzern mangelhafter Kundeservice vorgeworfen wurde. Laut Bericht gelten für chinesische Kunden schlechtere Garantiebedingungen als für Kunden in anderen Ländern. Der Chinesische Verbraucherverband China Consumer's Association (CCA) forderte daraufhin eine Entschuldigung von Apple und die Behebung der Probleme. Nach der Entschuldigung von Tim Cook zollen chinesische Medien nun Respekt. "Der Entschuldigungsbrief hat die Lage entschärft und lockert das Verhältnis zwischen Apple und dem chinesischen Markt auf", schreibt die "Global Times", die vom KP-Zentralorgan "People's Daily" veröffentlicht wird. Auch das chinesische Außenministerium begrüßt, dass nun auf die Bedürfnisse der Verbraucher eingegangen wird.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Warnblinker bei Stauende missachten kann teuer werden

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Auch in den Herbstferien kommt es auf Deutschlands Autobahnen vermehrt zu Staus. Zahlreiche Baustellen tragen nicht zur Beruhigung der Verkehrssituation...

Stromkunden können nun noch leichter kündigen

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Seit der Liberalisierung des Strommarktes ist es vom Gesetzgeber ausdrücklich gewünscht, dass es dort Bewegung gibt und Kunden schnell und unbürokratisch...

Energielabel - mehr als bunte Balken und Buchstaben

, Verbraucher & Recht, ARAG SE

Die alte Energieeffizienzskal­a von A+++ bis D, E, F oder G hat bei Haushaltsgeräten ausgedient. Denn bei vielen Verbrauchern sorgte sie mit...

Disclaimer