Erstes Match aus deutscher Sicht am frühen Samstagmorgen

Olympische Sommerspiele vom 23. Juli bis zum 8. August 2021 in Tokio/Japan

(lifePR) ( Mülheim a.d. Ruhr, )
Das Privileg, die olympischen Badmintonwettbewerbe aus deutscher Sicht zu „eröffnen“, hat (u. a.) derjenige, dem es gelang, sich gleich in zwei Disziplinen für die Olympischen Sommerspiele in Tokio/Japan (23. Juli bis 8. August 2021) zu qualifizieren:

Samstag, 24. Juli 2021 – Mixed
Mark Lamsfuß (1. BC Wipperfeld) bestreitet am 24. Juli 2021 – und damit am Tag nach der Eröffnungsfeier – um 12.20 Uhr Ortszeit (5.20 Uhr MESZ) sein Auftaktmatch. An der Seite von Isabel Herttrich (1. BC Saarbrücken-Bischmisheim; Weltranglistenplatz 15) kommt es dann in der Vorrundengruppe D zum Aufeinandertreffen mit den Weltranglistendritten Wang Yi Lyu/Huang Dong Ping aus China. Dabei hoffen die amtierenden EM-Dritten im Mixed im insgesamt vierten Vergleich mit den Vizeweltmeistern von 2018 auf den ersten Sieg (aktuelle Bilanz aus Sicht der Deutschen: 0:3).

Samstag, 24. Juli 2021 – Herrendoppel
In der Abendsession steht für Mark Lamsfuß bereits das zweite Match in der Musashino Forest Sport Plaza an: Um 19.20 Uhr Ortszeit (12.20 Uhr MESZ) darf sich der 27-Jährige mit Marvin Seidel (Weltranglistenplatz 19) in der Herrendoppel-Gruppe C mit den Lokalmatadoren Takeshi Kamura/Keigo Sonoda (Japan; Weltranglistenplatz 5) messen. Dreimal kam es anlässlich eines Turniers bereits zu dieser Konstellation, wobei die Asse des Deutschen Badminton-Verbandes (DBV) den bis dato letzten Vergleich mit den Asiaten, ausgetragen im Mai 2018, für sich entschieden (aktuelle Bilanz aus Sicht der Deutschen: 1:2). Takeshi Kamura/Keigo Sonoda gewannen 2018 WMSilber und 2017 WM-Bronze.

Die aktuellen Vizeeuropameister Mark Lamsfuß und Marvin Seidel werden künftig auch in der 1. Badminton-Bundesliga gemeinsam um Punkte spielen: Am 20. Juni 2021 gewann Marvin Seidel noch mit dem 1. BC Saarbrücken-Bischmisheim zum wiederholten Mal den Titel des Deutschen Mannschaftsmeisters – in der Saison 2021/2022 schlägt der 25-Jährige erstmalig für den 1. BC Wipperfeld auf.

Sonntag, 25. Juli 2021 – Dameneinzel
Yvonne Li (SC Union Lüdinghausen) greift erst am 25. Juli 2021 zum ersten Mal ins olympische Badmintongeschehen ein. Dabei ist ihr Debüt gleichbedeutend mit ihrem schwersten Vorrundenspiel: Die 23 Jahre alte Weltranglisten-22. im Dameneinzel steht in der Gruppe E um 11.20 Uhr Ortszeit (4.20 Uhr MESZ) der an Nummer drei gesetzten Lokalmatadorin Nozomi Okuhara (Japan; Weltranglistenplatz 3) gegenüber, die 2017 bei den Individual-Weltmeisterschaften den Titel holte und 2019 Vizeweltmeisterin wurde. Das bislang einzige Duell mit der zweimaligen Deutschen Meisterin gewann die Olympiadritte von 2016 in zwei Sätzen. Es liegt allerdings bereits mehr als vier Jahre zurück (aktuelle Bilanz aus Sicht der Deutschen: 0:1).

Sonntag, 25. Juli 2021 – Mixed
Ebenfalls um 11.20 Uhr Ortszeit (4.20 Uhr MESZ) bestreiten am zweiten Veranstaltungstag der olympischen Badmintonwettbewerbe in Tokio Mark Lamsfuß und Isabel Herttrich ihre zweite Partie. Kontrahenten sind dann die an Position zwei notierten Olympiazweiten von 2016, Chan Peng Soon/Goh Liu Ying (Weltranglistenplatz 7). In den bisherigen drei Begegnungen behielten jeweils die Malaysier die Oberhand (aktuelle Bilanz aus Sicht der Deutschen: 0:3).

Sonntag, 25. Juli 2021 – Herrendoppel
Um 18.40 Uhr Ortszeit (11.20 Uhr MESZ) sind am selben Tag Mark Lamsfuß und Marvin Seidel erneut gefordert: Das Duell mit den an Nummer drei gesetzten Chinesen Li Jun Hui/Liu Yu Chen (Weltranglistenplatz 6) ergibt sich erstmalig im Rahmen eines Turniers (aktuelle Bilanz aus Sicht der Deutschen: 0:0). Die Asiaten kürten sich 2018 zu Weltmeistern im Herrendoppel und holten 2019 WM-Bronze.

Sonntag, 25. Juli 2021 – Herreneinzel
Kai Schäfer (SV Fun-Ball Dortelweil; Weltranglistenplatz 74) feiert derweil am 25. Juli 2021 um 20.00 Uhr Ortszeit (13.00 Uhr MESZ) seine Olympiapremiere: Der 28-Jährige steht dann in der Gruppe K dem an Position 14 notierten Thailänder Kantaphon Wangcharoen (Weltranglistenplatz 18) gegenüber. Die zuvor einzige Begegnung, ausgetragen im Februar 2018, gewann der Asiate in zwei Durchgängen (aktuelle Bilanz aus Sicht des Deutschen: 0:1).

Die weiteren Gruppenspiele
Zum Abschluss der Gruppenphase trifft Kai Schäfer auf Toby Penty aus England (Weltranglistenplatz 56; aktuelle Bilanz aus Sicht des Deutschen: 1:4), Yvonne Li muss sich mit der russischen Vizeeuropameisterin von 2018, Evgeniya Kosetskaya (Weltranglistenplatz 21; aktuelle Bilanz aus Sicht der Deutschen: 1:3), auseinandersetzen.

Mark Lamsfuß/Marvin Seidel spielen unterdessen gegen die Brüder Phillip Chew/Ryan Chew aus den USA (Weltranglistenplatz 35; aktuelle Bilanz aus Sicht der Deutschen: 0:0), Mark Lamsfuß/Isabel Herttrich gegen die WM-Dritten von 2018, Tang Chun Man/Tse Ying Suet (Hongkong; Weltranglistenplatz 13; aktuelle Bilanz aus Sicht der Deutschen: 0:1). Während sich in den Einzeldisziplinen lediglich die jeweiligen Gruppengewinner*innen für die – mit dem Achtelfinale beginnende – K.-o.-Runde qualifizieren, lösen in den Doppeldisziplinen die besten zwei Duos das Ticket für die K.-o.-Runde. Im Herrendoppel, im Damendoppel und im Mixed startet diese mit dem Viertelfinale.

Der Zeitplan
Die olympischen Badmintonwettbewerbe werden vom 24. Juli bis zum 2. August 2021 durchgeführt.

Weitere Informationen
Stets aktuelle Informationen zu den olympischen Badmintonwettbewerben finden sich auf der DBVWebsite unter www.badminton.de, auf der Website des Badminton-Weltverbandes BWF unter https://olympics.bwfbadminton.com bzw. https://olympics.bwfbadminton.com/news bzw. https://olympics.bwfbadminton.com/schedule sowie auf der Veranstaltungswebsite unter https://olympics.com/tokyo-2020/olympic-games/en/results/badminton/olympic-schedule-andresults.htm#20210724_BDM.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.