Sonntag, 24. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 69030

Eine "1,8" für den Deutschland- Tourismus

Ergebnisbericht Qualitätsmonitor Deutschland-Tourismus 2007/08: Zufriedenheit in- und ausländischer Gäste

Frankfurt am Main, (lifePR) - .
- Hohe Gesamtzufriedenheit
- Besonders gute Werte für Schönheit der Landschaft und Freundlichkeit der Bevölkerung
- Schlechtwetterangebote mit Nachholbedarf

Qualitätsmonitor Deutschland

Eine detaillierte Auswertung der Qualitätseinschätzungen des touristischen Angebotes in Deutschland zeigt Marketingpotenziale auf und macht auf lange Sicht die Wirkungsweise einzelner Kampagnen überprüfbar. Aus diesem Grund hat die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) zusammen mit der EUROPÄISCHEN Reiseversicherung im Mai letzten Jahres den zunächst bis 2010 angelegten "Qualitätsmonitor Deutschland" ins Leben gerufen.19 weitere Partner sind derzeit an dem Projekt beteiligt. Im ersten Jahr wurden Daten in mehr als 15.000 repräsentativen und persönlichen Interviews erhoben. Die Bilanz ist erfreulich:In- und ausländische Gäste geben ihrem Reiseland die "Schulnote"1,8.

Schönheit der Landschaft und Freundlichkeit der Bevölkerung mit bester Bewertung

Die Schönheit der Landschaft - mit 1,6 benotet -, die Freundlichkeit der Bevölkerung (1,7) sowie die Atmosphäre und das Flair in Deutschland (1,8) bekommen die höchsten Bewertungen.Hier stimmen in- und ausländische Urlauber überein. Bei Ausländern folgt unmittelbar darauf das Orts- und Stadtbild (1,8)sowie das Kunst- und Kulturangebot (1,9). Deutsche Urlauber hingegen loben hier zunächst die Wellness- und Kurmöglichkeiten(1,9).

Landschaft und Atmosphäre besser als touristisches Zusatzangebot

Das Schlechtwetterangebot, das Event- und Unterhaltungsprogramm sowie die Angebote für Kinder liegen am unteren Ende der Bewertungsskala beider Besuchergruppen. Die"Schulnoten" rangieren hier zwischen 2,1 und 2,5. Damit liegt Deutschland vor allem wegen seiner Landschaft und seiner Atmosphäre im Trend.

Mehr Vielfalt in den Städten

Das zeigt sich besonders bei den Küstenregionen, die mit einer 1,9 für die Gesamtzufriedenheit hinter den Mittelgebirgen liegen
- sie bekamen eine 1,8. Die Werte für die Vielfalt des touristischen Angebotes sinken bei den Küsten auf eine 2,2, das Schlechtwetterangebot wird sogar nur mit einer 2,7 bewertet, während die Mittelgebirge durch ihre qualitätsvolle Wellnessund Infrastruktur überzeugen. Die Städte liegen in der Vielfalt des Angebotes mit einer 1,9 weit vor den ländlichen Regionen.

Ausbau der Zusatzangebote als Aufgabe der Zukunft

"Das touristische Zusatzangebot auch in den ländlichen Regionen weiter auszubauen, ohne dabei die Landschaft und die Atmosphäre der Städte und Dörfer zu zerstören, bleibt eine wichtige Aufgabe für die Zukunft", fasst Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der DZT, die Ergebnisse zusammen.

Die Broschüre mit einer detaillierten Darstellung dieser und weiterer Ergebnisse steht unter www.qualitaetsmonitordeutschland- tourismus.de zum Download bereit.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Teilhabe und Würde im Alter ermöglichen

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Die Parlamentarische Staatssekretärin Ferner spricht auf der 4. UNECE-Ministerkonferenz in Lissabon über die Herausforderungen des demografischen...

Die Eltern ins Boot holen und in der Verantwortung lassen

, Familie & Kind, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Andrea Arnold kennt die Situation nur zu gut: Eltern wollen sich nicht eingestehen, dass ihre Kinder Hilfe brauchen. Sie werfen sich vielmehr...

World Vision richtet Kinderschutzzentren in Mexiko-Stadt ein

, Familie & Kind, World Vision Deutschland e.V

Die internationale Kinderhilfsorganisat­ion World Vision setzt nach dem Erdbeben in Mexiko Psychologen zur Unterstützung von Erdbebenopfern ein....

Disclaimer