Dienstag, 16. Januar 2018


Neue DWI-Repräsentanzen in China und Polen

Mainz, (lifePR) - Seit dem 1. Januar 2015 werden die Aktivitäten des Deutschen Weininstituts (DWI) in China, die bislang von Mainz aus koordiniert wurden, von einem "Wines of Germany" Büro mit Sitz in Shanghai unterstützt. Zudem übernimmt mit Jahresbeginn die Deutsch-Polnische Industrie- und Handelskammer (AHK Polen) in Warschau eine weitere, neue DWI-Repräsentanz.

Seit dem 1. Januar 2015 werden die Aktivitäten des Deutschen Weininstituts (DWI) in China, die bislang von Mainz aus koordiniert wurden, von einem "Wines of Germany" Büro mit Sitz in Shanghai unterstützt. Zudem übernimmt mit Jahresbeginn die Deutsch-Polnische Industrie- und Handelskammer (AHK Polen) in Warschau eine weitere, neue DWI-Repräsentanz.

In China konnte sich im Rahmen eines Agenturwettbewerbs die Agentur Taste.ly Communications gegen starke Mitbewerber durchsetzen. Mit Frau Jeuce Huang sowie Frau Stacy Yin wird Wines of Germany China durch zwei kompetente und im chinesischen Weinbusiness erfahrene Fachfrauen vertreten, die das Image, die Qualität und die Vielfalt deutscher Weine auf dem chinesischen Markt weiter voranbringen werden.

In der aktuellen Exportstatistik für deutsche Weine rangiert China mittlerweile auf dem siebten Platz. Zu den diesjährigen Aktivitäten in China zählen unter anderem die Organisation von Gemeinschaftsständen auf Fach- und Konsumentenmessen, der Ausbau der Riesling Weeks in Fachhandel und Gastronomie sowie die Neugestaltung der chinesischen Webseite www.winesofgermanychina.com mit Bezugsquellen deutscher Weine.

Darüber hinaus ist geplant, die Kommunikation auf Social Media-Kanälen wie Weibo und Wechat, die in China besondere Bedeutung haben, zu intensivieren und die Zusammenarbeit mit Medienvertretern zu verstärken, um deutsche Weine in China noch sichtbarer zu machen.

In Polen ist das DWI nach fünf Jahren wieder mit einem eigenen Büro vertreten. In diesen wichtigen Exportmarkt wurden im Zwölfmonatszeitraum bis Oktober 2014 rund 34.000 Hektoliter deutscher Wein im Wert von sieben Millionen Euro exportiert. Mit Anna Gmurczyk steht in der AHK Polen eine erfahrene Kommunikatorin mit umfangreichen Kenntnissen über den deutschen Weinmarkt als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Frau Gmurczyk war bereits in den Jahren vor 2010 für das DWI erfolgreich tätig.

Zu den geplanten Aktivitäten in Polen zählen in diesem Jahr unter anderen eine Auftaktveranstaltung für Medienvertreter am 5. Februar, eine Riesling Week im Juni sowie die Teilnahme an Weinfestivals und der Fachmesse Enoexpo in Krakau. Im Rahmen von "Winemakers Dinner" werden den Importeuren, Sommeliers, Gastronomen und Fachjournalisten des Landes zudem in einem exklusiven Rahmen aus erster Hand die hervorragenden Qualitäten deutscher Weine näher gebracht.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

"Gastro_Tek 2018" - Eine Bereicherung für die Region

, Essen & Trinken, Wunderland Kalkar

Die grenzüberschreitende Fachmesse Gastro_Tek 2018 hält für JEDEN der Hotellerie- und Gastronomiebranche maßgeschneiderte Lösungen parat. Vom...

Vier bezaubernde Beutelneuheiten am PoS

, Essen & Trinken, HARIBO GmbH & Co. KG

HARIBO erweitert sein Sortiment ab Mitte Februar mit emotionalen Neuprodukten, die besonders Familien mit Kindern begeistern. Mit den vier neuartigen...

Studie: Pizza-Lieferdienste 2018

, Essen & Trinken, DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG

Domino‘s schluckt Hallo Pizza. Die Fusion der bisherigen Nummern eins und zwei in Deutschland mischt den Markt der Pizza-Lieferdienste auf. Welchen...

Disclaimer