Bessere Versorgung für Lymphödem-Patienten

(lifePR) ( Bad Bertrich, )
Wie die Ärzte Zeitung online am 03.02.17 mitteilte, kann den rund einer Million betroffen Patienten durch frühe Diagnostik und vernetzte Versorgung besser geholfen werden.

Dass die Erkennung von Lymphödemen viele Ärzte vor eine große Herausforderung stellt, weiß die Hauptgeschäftsstelle der Deutschen Venen-Liga e.V. (DVL) in Bad Bertrich. 'Wir wissen von vielen Betroffenen, die eine Odyssee hinter sich hatten, bis sie in eine qualifizierte Therapie kamen. Oft ist lange nicht geklärt, ob es sich um ein Phleb-, Lymph- oder Lipödem handelt', so DVL Geschäftsführerin Petra Hager-Häusler.

Zur besseren Unterscheidung dieser unterschiedlichen Ödeme hat die DVL den Ratgeber für Betroffene 'Hilfe gegen dicke Beine' herausgegeben, der kostenlos bestellt werden kann.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.