lifePR
Pressemitteilung BoxID: 684710 (Deutsche Schillergesellschaft e.V.- Deutsches Literaturarchiv Marbach -)
  • Deutsche Schillergesellschaft e.V.- Deutsches Literaturarchiv Marbach -
  • Schillerhöhe 8-10
  • 71672 Marbach
  • http://www.dla-marbach.de
  • Ansprechpartner
  • Alexa Hennemann
  • +49 (7144) 848-173

Monika Schoeller stiftet das Porträt des Verlegers Samuel Fischer von Max Liebermann

(lifePR) (Marbach, ) Die langjährige Verlagsleiterin der S. Fischer Verlage Monika Schoeller hat bei einem feierlichen Akt im November 2017 Max Liebermanns Porträt von Samuel Fischer dem Deutschen Literaturarchiv Marbach (DLA) als Stiftung übergeben. Damit geht das kostbare Porträt des namhaften Verlegers in den Besitz des DLA über; seit dem Jahr 1990 befand es sich bereits als Depositum im Marbacher Bestand. Das Gemälde entstand im Winter 1915/16 und zeigt Samuel Fischer auf einem Stuhl sitzend, frontal dem Betrachter zugewandt: »… es stellt ihn dar, auf der Höhe seines Lebens, erfolgreich, geistvoll, vielseitig, human, den großen Verleger, den großen Mäzen«. So beschreibt die Schriftstellerin Annette Kolb im Jahr 1959 das eindrucksvolle Porträt aus der Erinnerung (in: In Memoriam S. Fischer, Frankfurt am Main: S. Fischer, 1960).

Aus einem Brief Max Liebermanns spricht die Wertschätzung, die sein Werk seitens des Dargestellten und dessen Ehefrau Hedwig Fischer erfahren hatte: »Ich freue mich sehr«, heißt es am 18. Februar 1916, »daß Ihrer Gemahlin u Ihnen das Porträt gefällt. Hoffentlich sind Ihre übrigen Freunde ebenso weise wie die beiden, die es gesehn haben u meinten, daß es zu meinen besten zu zählen sei.« (In: Max Liebermann: Briefe, Bd. 6: 1916-1921, Baden-Baden 2016, S. 34.) Bereits im folgenden Jahr, vor genau einhundert Jahren, wurde das Bild im Rahmen der dritten Ausstellung der Freien Secession Berlin und aus Anlass von Liebermanns 70. Geburtstag erstmals der Öffentlichkeit gezeigt.

Im Rahmen seiner Festrede dankte der Verleger Wulf D. von Lucius der Stifterin Monika Schoeller und würdigte Samuel Fischer als einen »der Gründerväter eines der wichtigsten Verlagsarchive, das wir hier in Marbach besitzen«.