Literatursommer: >Hölderlin. Laut<

Digitales Programm am Internationalen Museumstag (17. Mai)

(lifePR) ( Marbach, )
Für den 19. März war in Marbach die Eröffnung der großen Wechselausstellung ›Hölderlin, Celan und die Sprachen der Poesie‹ im Literaturmuseum der Moderne mit Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier geplant. Am 30. April sollte die Eröffnungsveranstaltung des Literatursommers Baden-Württemberg im Deutschen Literaturarchiv stattfinden. Beides wurde zur Eindämmung von Covid-19 abgesagt, das Literaturmuseum der Moderne öffnet erst vom 23. Mai an wieder seine Pforten. Das erste der vier Wochenenden des Marbacher Literatursommers findet daher digital statt: Am 17. Mai, dem Internationalen Museumstag, heißt das Thema ›Hölderlin. Laut‹.

Passend dazu zeigen in YouTube-Videoclips der Poetry Slammer Samuel Kramer und die Schauspielerin Sara Sommerfeldt Kindern und Erwachsenen, wie man Hölderlins Gedichte und die Sprachen der Poesie laut lesen kann. Der Literaturwissenschaftler Ottmar Ette und der Künstler Wolfgang Georgsdorf sprechen darüber, wie es ist, Hölderlins Texte blind zu hören und taub zu sehen. Museumsleiterin Heike Gfrereis und ihre Kokuratoren Vera Hildenbrandt und Michael Woll führen das erste Mal durch die Ausstellung ›Hölderlin, Celan und die Sprachen der Poesie‹. Alle Videos werden ab 17. Mai im YouTube-Kanal der Literaturmuseen Marbach zu sehen sein.

Sara Sommerfeldt (geb. 1976 in München) ist TV-, Film- und Theater-Schauspielerin sowie Sängerin, hatte Engagements in Stuttgart, Mannheim und Bochum – und ist die Urururgroßnichte von Theodor Fontane. Ottmar Ette (geb. 1956 im Schwarzwald) ist Professor für Romanische Literaturwissenschaft und Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft an der Universität Potsdam und Mitglied der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften. Wolfgang Georgsdorf (geb. 1959 in Linz) ist Multimediakünstler, Regisseur und Autor. Fasziniert von der Ästhetik, Mimik und Poesie in der Kommunikation Gehörloser erlernte er die Gebärdensprache und setzt sich damit künstlerisch auseinander. 2000 veröffentlichte er MUDRA, das erste digitale, bidirektionale Lexikon für Österreichische Gebärdensprache in neun Dialekte. Samuel Kramer (geb. 1996 in Gießen) ist Poetry Slammer, freier Journalist, Konzept- und Performance-Künstler und war 2016 der bisher jüngste Gewinner der hessischen Poetry Slam-Meisterschaften.

Gefördert im Rahmen des Literatursommers 2020.
Eine Veranstaltungsreihe der Baden-Württemberg Stiftung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.