Mittwoch, 20. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 133665

Jetzt neu: Nachzahlung kann Rente für Eltern sichern

Münster, (lifePR) - Die Erziehung von Kindern wird von der Rentenversicherung honoriert und im Rentenkonto dokumentiert. Für Geburten vor 1992 werden dem erziehenden Elternteil für jedes Kind 12 Monate, für Geburten ab 1992 sogar 36 Monate als Kindererziehungszeit anerkannt. Was jedoch, wenn trotz Kinderziehungszeiten die Wartezeit von 60 Monaten für einen Rentenanspruch nicht erfüllt wird? Dieses Problem wurde nunmehr gelöst, denn für betroffene Mütter und Väter wurde eine neue Nachzahlungsmöglichkeit in der Rentenversicherung geschaffen. Darauf weist die Deutsche Rentenversicherung Westfalen hin.

Insbesondere Mitglieder berufsständischer Versorgungseinrichtungen (wie Ärzte, Architekten oder Rechtsanwälte), aber auch ansonsten nicht versicherte Hausfrauen und Hausmänner können damit in den Genuss einer Rentenleistung kommen, die ihnen ansonsten verwehrt bliebe. Voraussetzung ist lediglich, dass sie die Nachzahlung beantragen und auch bereit sind, die erforderlichen Beiträge in die Rentenkasse einzuzahlen. Aber Eile ist nicht in jedem Fall geboten, denn der Antrag kann frühestens sechs Monate vor Erreichen der Altersgrenze, also aktuell ein halbes Jahr vor dem 65. Geburtstag, gestellt werden.

Für die Monate, die bis zur Erfüllung der Wartezeit von 60 Monaten fehlen, kann die Beitragshöhe innerhalb bestimmter Grenzwerte frei gewählt werden. Aktuell liegt der Mindestbeitrag bei 79,60 € pro Monat, der Höchstbeitrag liegt bei 1.074,60 €. Während der Mindestbeitrag auch im kommenden Jahr unverändert bleibt, steigt der Höchstbeitrag 2010 auf 1.094,50 €.

Fragen zum Thema beantworten auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am kostenlosen Servicetelefon unter 0800 1000 48011. Weitere Informationen gibt es außerdem in den Auskunfts- und Beratungsstellen, bei den Versichertenältesten sowie im Internet unter www.deutsche-rentenversicherung-westfalen.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Weltkindertag: Kinderrechte im Grundgesetz verankern

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Anlässlich des Weltkindertages am 20. September 2017 fordert Bundesfamili­enministerin Dr. Katarina Barley die Kinderrechte im Grundgesetz zu...

World Vision im Einsatz nach Erdbeben in Mexiko

, Familie & Kind, World Vision Deutschland e.V

Die internationale Hilfsorganisation World Vision beteiligt sich an den Rettungsarbeiten nach dem Erdbeben in Mexiko. Mitarbeiter der Organisation...

World Vision: Kriege gegen Kinder müssen dringend enden!

, Familie & Kind, World Vision Deutschland e.V

Im Vorfeld des Internationalen Weltfriedenstags am 21. September betont die Kinderhilfsorganisat­ion World Vision, dass Kriege und bewaffnete...

Disclaimer