Freitag, 20. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 137319

Die Vertreterversammlung der Deutschen Rentenversicherung Saarland verabschiedet den Haushalt 2010

Saarbrücken, (lifePR) - Mehr als 1,25 Milliarden Euro beträgt der Haushalt der Deutschen Rentenversicherung Saarland im Jahre 2010. Das beschloss die Vertreterversammlung, das Parlament des saarländischen Rentenversicherungsträgers, am 14. Dezember 2009 unter Leitung ihres Vorsitzenden, Karl Hannig, in Saarbrücken. Der Haushaltsansatz liegt somit mit rund 11 Millionen Euro (0,8 Prozent) leicht über dem des Vorjahres.

Die wichtigsten Einnahmen im kommenden Haushaltsjahr sind die Beiträge mit 954 Millionen Euro und die Zahlungen des Bundes mit 289 Millionen Euro. Der größte Teil der Ausgaben entfällt mit 1,071 Milliarden Euro auf Rentenzahlungen. Die Beiträge für die Krankenversicherung der Rentner kosten rund 72 Millionen Euro.

Während die Rentenausgaben gesetzlich festgelegt sind, hat die Selbstverwaltung bei den Leistungen zur Teilhabe (medizinische und berufliche Rehabilitation) gewisse Gestaltungsmöglichkeiten. Hier sind für 2010 Ausgaben von rund 37 Millionen Euro vorgesehen.

Die Kosten für den laufenden Betrieb des Rentenversicherungsträgers, die Verwaltungs- und Verfahrenskosten, sind auf rund 28 Millionen veranschlagt. Das sind 1,73 Prozent weniger als im Vorjahr.

Für die umlagefinanzierte Hüttenknappschaftliche Zusatzversicherung wurden für den Haushalt 2010 Einnahmen und Ausgaben von jeweils 72 Millionen Euro festgestellt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

S&P bestätigt Rating-Ergebnisse der Kerngesellschaften des Gothaer Konzerns

, Finanzen & Versicherungen, Gothaer Versicherungsbank VVaG

Die internationale Rating-Agentur S&P Global Ratings (kurz „S&P“) hat am 19. November die Rating-Ergebnisse der Kerngesellschaften des Gothaer...

ETF: Anlegen statt Sparen

, Finanzen & Versicherungen, ARAG SE

Die Welt des Geldes und der Zinsen steht seit längerem Kopf. Mit den Zinssätzen der meisten Tagesgeldkonten – geringer als die Inflationsrate...

Initial Coin Offering (ICO) in Deutschland unmöglich?

, Finanzen & Versicherungen, CLLB Rechtsanwälte Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz Partnerschaft mbB

Die Währungsbehörde in Singapur (MAS) erklärte im August 2017, dass die Ausgabe digitaler Token in Singapur nunmehr durch die MAS reguliert wird,...

Disclaimer