Donnerstag, 23. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 159398

61 Mitarbeiter der Knappschaft schließen Qualifizierung zum Pflegeberater ab

Individuelle Beratung aus einer Hand

(lifePR) (Bochum, ) Kompetente Verstärkung für eine individuelle Pflegeberatung: Insgesamt 61 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Knappschaft haben ihre Qualifizierung zum Pflegeberater im April abgeschlossen. Sie werden künftig bundesweit in den Geschäftsstellen der Knappschaft, in häuslicher Umgebung sowie in Pflegeheimen und -stützpunkten zum Einsatz kommen. Zu der zehnwöchigen Qualifizierung, die sich an den Richtlinien sowie an den Empfehlungen des Spitzenverbands der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) orientierte, gehörten neben Schulungen im Pflegerecht auch drei Praktika, zum Beispiel bei einem ambulanten Pflegedienst sowie beim Sozialmedizinischen Dienst der Knappschaft, der die Pflegegutachten für die Versicherten erstellt.

"Wir haben festgestellt, dass auf Seiten unserer Kunden und ihrer Angehörigen im Krisenfall der Pflegebedürftigkeit ein außerordentlich hoher Beratungsbedarf besteht", betont Dr. Georg Greve, Erster Direktor der Deutschen Rentenversicherung Knappschaft-Bahn See, zu der auch die Knappschaft als Kranken- und Pflegekasse zählt. "Unsere fundierte und kostenlose Pflegeberatung hilft betroffenen Menschen, sich in der Vielfalt der Angebote zurechtzufinden. Darüber hinaus erhalten sie aus einer Hand wichtige Informationen für individuelle und passgenaue Leistungs-, Hilfs- und Unterstützungsangebote."

Zu den Aufgaben der Pflegeberater/innen gehören unter anderem, dass sie den Hilfsbedarf auf Grundlage des Pflegegutachtens systematisch erfassen und einen individuellen Versorgungsplan mit allen erforderlichen Sozialleistungen und pflegerischen Hilfen erstellen. Die Pflegeberater stehen mit Rat und Hilfe bereit, um beispielweise den passenden Pflegedienstleister zu finden oder über die häusliche Krankenpflege und Hilfsmittel zu informieren.

Weitere Qualifizierungen zum Pflegeberater plant die Knappschaft voraussichtlich für die zweite Jahreshälfte. Durch die Pflegeberatung sollen die Versorgungssituation der Betroffenen verbessert, die Angehörigen entlastet und die häusliche Pflege gestärkt werden.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

51. Gartenbauwissenschaftliche Jahrestagung in Osnabrück

, Bildung & Karriere, Hochschule Osnabrück

Von Mittwoch, 1. März um 8:30 Uhr bis Samstag, 4. März um 16 Uhr, findet die Jahrestagung der Deutschen Gartenbauwissenschaf­tlichen Gesellschaft...

"Legionellen - Gefahr aus der Dusche"

, Bildung & Karriere, Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald

Die Pflicht zur Untersuchung des Trinkwassers auf Legionellen ist vom Gesetzgeber vor allem bei Vermietung in Mehrfamilienhäusern, für Hotels...

Malerei intensiv - Von den Grundlagen bis zum Aufbau II

, Bildung & Karriere, Hochschule Bremen

Im Rahmen des Weiterbildungsstudiu­ms „Gestaltende Kunst“ der Hochschule für Künste und der Hochschule Bremen bietet die Koordinierungsstelle...

Disclaimer