DOG 2016: 114. Kongress der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft

29. September bis 2. Oktober 2016, Estrel Berlin

(lifePR) ( München, )
Erfolgreich kindliche Kurzsichtigkeit verhindern, neue Erkenntnisse zur Therapiehäufigkeit bei altersabhängiger Makuladegeneration

Kurzsichtigkeit bei Kindern ist ein rasant anwachsendes Gesundheitsproblem. Warum Atropin-Augentropfen besser als Tageslicht vor der Fehlsichtigkeit schützen, erläutern Experten morgen auf der Kongress-Pressekonferenz zum diesjährigen Kongress der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG). Weitere Themen dort: Schwankungen in der Sehschärfe können ein frühes Warnzeichen für Diabetes sein. Wann sollte man den Augenarzt aufsuchen? Plus: Warum weniger mehr ist – was Experten auf Basis neuer Studien zur Injektionshäufigkeit bei altersabhängiger Makuladegeneration raten.

Die Kongress-Pressekonferenz findet am Donnerstag, 29. September 2016, von 12.30 bis 13.30 Uhr im Estrel Congress & Messe Center Berlin, Raum Paris, Sonnenallee 225 in 12057 Berlin statt. Themen und Referenten können Sie nachfolgend einsehen. Bitte melden Sie sich unter ullrich@medizinkommunikation.org an.

Weitere Infos zum Kongressprogramm unter www.dog-kongress.de.

Terminhinweise:

- Kongress-Pressekonferenz der DOG 2016
Termin: Donnerstag, 29. September 2016, 12.30 bis 13.30 Uhr
Ort: Estrel Congress & Messer Center Berlin, Raum Paris, Sonnenallee 225, 12057 Berlin

- Symposium „10 Jahre anti-VEGF Therapie: Aktuelle Versorgungsrealitäten in Deutschland, Österreich und der Schweiz“
Termin: Sonntag, 2. Oktober 2016, 10.00 bis 11.15 Uhr
Ort: Estrel Congress & Messer Center Berlin, Saal A&B, Sonnenallee 225, 12057 Berlin

Pressekonferenz im Rahmen der DOG 2016
Termin: Donnerstag, 29. September 2016, 12.30 bis 13.30 Uhr
Ort: Estrel Congress & Messe Center Berlin, Raum Paris (Erdgeschoss)
Anschrift: Sonnenallee 225, 12057 Berlin

Themen und Referenten:

Volkskrankheiten am Auge: Rund 18 Millionen Deutsche sind betroffen – wo die Forschung besonders gefordert ist
Professor Dr. med. Horst Helbig
Präsident der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (DOG),
Direktor der Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde am Universitätsklinikum Regensburg

Volkskrankheit Kurzsichtigkeit: Wie schützen wir unsere Kinder davor – Kontaktlinsen, Atropin-Tropfen, Bildschirmverbot und mehr Licht in der Schule?
Professor Dr. med. Wolf Lagrèze
Leitender Arzt der Sektion Neuroophthalmologie, Kinderophthalmologie und Schielbehandlung, Universitäts-Augenklinik Freiburg

Volkskrankheit Diabetes: Was der Augenarzt erkennen kann
Professor Dr. med. Gabriele Lang
Leiterin der Sektion konservative Retinologie und Laserchirurgie der Universitäts-Augenklinik Ulm

Volkskrankheit altersabhängige Makuladegeneration:
Zehn Jahre Injektionstherapie – Erblindungen auf dem Rückzug oder ein Tropfen auf den heißen Stein?
Professor Dr. med. Frank Holz
Direktor der Universitäts-Augenklinik Bonn

Neue Therapieentwicklungen bei erblich bedingten Netzhautschäden
Professor Dr. med. Eberhart Zrenner
Forschungsinstitut für Augenheilkunde, Universitätsklinikum Tübingen;
Sprecher des Zentrums für Neurosensorik der Universität Tübingen;
Träger der Albrecht-von-Graefe-Medaille

Moderation: Anne-Katrin Döbler, Pressestelle DOG, Stuttgart

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.