Kontakt
QR-Code für die aktuelle URL

Pressemitteilung Box-ID: 833024

Deutsche Meeresstiftung Grimm 12 20457 Hamburg, Deutschland http://www.meeresstiftung.de/
Logo der Firma Deutsche Meeresstiftung
Deutsche Meeresstiftung

Meeres-Illumination zur UN-Ozeandekade und Ausblick auf das Jahr 2021

(lifePR) (Hamburg, )
Zu Ehren des erfolgreichen Meeres-Botschafters und Profi Seglers Boris Herrmann und zum Beginn der UN-Dekade der Ozeanforschung für nachhaltige Entwicklung erstrahlte am Donnerstagabend eine atemberaubende Meeres-Illumination auf dem Gebäude vom Miniatur Wunderland in der Hamburger HafenCity. Begleitet wurde die Illumination von einer einstündigen Live-Sendung zwischen 18 und 19 Uhr.

Die Vereinten Nationen haben zur Jahreswende die Dekade der Ozeanforschung für nachhaltige Entwicklung ausgerufen, die bis zum 31. Dezember 2030 läuft. Sie steht unter dem Motto „Die Forschung, die wir brauchen – für den Ozean, den wir wollen“ und soll die Bedeutung der Ozeane, die zwei Drittel der Erdoberfläche bedecken, für das Leben und Überleben der Menschheit hervorheben, für eine umfassende und nachhaltige Ozeanforschung sowie saubere und zukunftsfähige Ozeane sorgen. Passend dazu, hat Boris Herrmann ein Labor an Bord seiner „Seaexplorer“ und konnte so während der Vendée Globe Regatta wichtige Daten für die Klima- und Ozeanforschung sammeln.

Wir durften namhafte Gäste bei der Meeres-Illumination begrüßen: Dr. Vladimir Ryabinin (Executive Secretary of Intergovernmental Oceanographic Commission of UNESCO), Prof. Katja Matthes (Direktorin GEOMAR Helmholtz-Zentrum für Ozeanforschung), Prof. Antje Boetius (Direktorin Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung), Petros Michelidakis (Direktor boot Düsseldorf), Prof. Gert Wörheide (Sprecher des GeoBio-Centers der Ludwig-Maximilian-Universität München), Daniel Günther (Ministerpräsident Schleswig-Holstein), Prof. Daniela Jacob (Direktorin Climate Service Center Germany, GERICS, und Deutsche Gesellschaft für Meeresforschung) und einer Live-Schaltung nach Fidschi. Auch Holly Cova (Team Manager Team Malizia) war live zugeschaltet und konnte ein paar Worte zur Vendée Globe und Boris Herrmanns großartiger Leistung beisteuern.

Die Moderation übernahm Meteorologe Karsten Schwanke. Den musikalischen Rahmen stellte das Orchester des Wandels.

Über den folgenden Link könnt ihr euch die Aufzeichnung des Live-Streams ansehen: https://youtu.be/asBdinWPAos

Teilt diesen gern auf Euren Social Media-Kanälen.

An der Illumination waren Partner aus Gesellschaft, Wirtschaft, Kultur und Wissenschaft aus dem gesamten Bundesgebiet beteiligt. Gefördert wurde sie von der Deutschen Postcode Lotterie. Neben der Deutschen Meeresstiftung engagierten sich die Deutsche Gesellschaft für Meeresforschung, und die Stiftung Planetarium Berlin. Ein Teil der Nacht-Unterwasseraufnahmen aus einem Korallenriff mit Fluoreszenz stammte von „SECORE international – giving coral reefs a future“. Wir bedanken uns für die großartige und unkomplizierte Unterstützung bei der Realisierung beim Miniatur Wunderland, der Hamburger Hafen und Logistik AG, der International Ocean Film Tour, The Jetlagged, Reef Patrol, beim Delius Klasing Verlag GmbH, der Coral Sea Foundation, EventPlanung nord und der Vision Tools Rental and Distributions GmbH.

Die gesamte Veranstaltung, alle Filme und Statements können hier abgerufen werden: www.ozeandekade.org

Die Ozeanaktion in Hamburg würdigte gleichzeitig auch das fünfjährige Bestehen der Deutschen Meeresstiftung. Trotz der für uns alle herausfordernden Zeiten, wollen wir auch einen vorsichtigen Ausblick auf die kommenden Aktivitäten wagen:

Die boot Düsseldorf musste aufgrund der Corona-Pandemie nun endgültig auf den Zeitraum vom 23. bis 30. Januar 2022 verlegt werden, sodass wir uns in diesem Jahr hauptsächlich auf das Ozeanfestival in Berlin auf dem Potsdamer Platz vom 20. bis 22. August 2021 konzentrieren, wo auch zahlreiche Akteure der boot mit dabei sein werden.

Das Forschungsschiff ALDEBARAN startet als Botschafterin der Ozean-Dekade seine Mission im Mai auf dem „schwäbischen Meer“ und wird auf dem Bodensee in Zusammenarbeit mit dem Klett MINT Verlag sowie der Baden-Württemberg-Stiftung wieder hybride Forschungsexpedition anbeten, die in diesem Jahr auch bundesweit Schulen zur Verfügung gestellt werden.

Die zweite Forschungsexpedition führt die ALDEBARAN von Mitte Juni bis Anfang Juli in Zusammenarbeit mit dem Bundesverband Meeresmüll e.V. erneut auf die Spuren von Kunststoffen in Gewässern. Wir fahren von Dresden auf der Elbe bis zur Deutschen Bucht, wo unterschiedliche, neuartige Methoden zur Identifikation von Plastik mit verschiedenen Partnern aus der Wissenschaft ausprobiert werden. Parallel dazu laufen zahlreiche Bildungsaktivitäten in allen großen Häfen.

Schülerinnen und Schüler ab der neunten Klasse können sich noch bis Ende März mit einem eigenen Forschungsthema beim 17. Meereswettbewerb bewerben, der ab diesem Jahr auch ganz unter dem Zeichen der Ozean-Dekade steht und ihrem Motto: „Die Forschung, die wir brauchen – für den Ozean, den wir wollen.“ Aufbauend auf dem Nachhaltigkeitsziel 14 „Leben unter Wasser“, das eng mit dem SDG 13 „Maßnahmen zum Klimaschutz“ verknüpft ist, soll die UN-Ozean-Dekade wissenschaftliche Grundlagen und Handlungsempfehlungen für die Umsetzung der meeresbezogenen Nachhaltigkeitsziele der UN liefern. Deswegen rufen wir Schülerinnen und Schüler dazu auf, sich mit Fragestellungen zu beschäftigen, die im Sinne der Dekadenziele (mehr Informationen unter www.oceandecade.org) auf die 17 Nachhaltigkeitsziele einzahlen und eventuell bisher noch nicht genügend gewürdigt wurden. Die Exkursionen auf der ALDEBARAN finden zwischen Juli und August (typischerweise in den Sommerferien) statt. Bewerbungsfrist für die Einreichung der Projektideen ist der 31. März 2021. Hier geht es zur Bewerbung: http://meereswettbewerb.de/ausblick-2021/
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.
Wichtiger Hinweis:

Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH gestattet.

unn | UNITED NEWS NETWORK GmbH 2002–2022, Alle Rechte vorbehalten

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien. Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.