LOTTO-Gelder für Berlin: Stiftungsrat beschließt Vergabe von über 8,5 Millionen Euro

(lifePR) ( Berlin, )
.
- 15 Einrichtungen erhalten Gelder von der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin
- Dem Tierpark Berlin wurden insgesamt 3,3 Millionen Euro für die Neugestaltung der Tropenhalle im Alfred-Brehm-Haus in Aussicht gestellt
- In 2008 wurden insgesamt rund 63 Millionen Euro an 113 Projekte in der Hauptstadt vergeben

Zum letzten Mal in diesem Jahr hat der Stiftungsrat der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin über die Vergabe der Gelder entschieden. Das Ergebnis: 15 Einrichtungen können sich über eine finanzielle Unterstützung freuen. Insgesamt vergibt die Stiftung zum Jahresende über 8,5 Millionen Euro. Das Geld stammt von allen Berlinern, die ihr Glück beim Tippen versuchen oder Rubbellose kaufen. Denn von jedem Euro, den sie für ein LOTTO-Produkt ausgeben, fließen 20 Cent in die Stiftung. Über die Vergabe der Gelder entscheidet der Stiftungsrat, der unter Vorsitz des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, Klaus Wowereit, viermal im Jahr tagt.

In 2008 hat die Stiftung insgesamt 113 Projekte mit rund 63 Millionen Euro unterstützt. "Ein tolles Ergebnis, zumal viele Projekte ohne die Zuwendungen der LOTTO-Stiftung nicht realisierbar wären", erklärt Hans-Georg Wieck, Vorstand der Deutschen Klassenlotterie Berlin und der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin. "Wir freuen uns, dass wir mit unserer Arbeit auch in 2008 einen wichtigen Beitrag leisten und die Finanzierung zahlreicher gemeinnütziger Vorhaben sichern konnten. Auf diese Weise profitieren letztlich alle Berlinerinnen und Berliner."

Einen Zuschuss von insgesamt 3,3 Millionen Euro wurden zum Beispiel dem Tierpark Berlin für die Neugestaltung der Tropenhalle im Alfred- Brehm-Haus in Aussicht gestellt. "Neben dringend notwendigen Sanierungsmaßnahmen sind auch neue gestalterische Elemente geplant. Beispielsweise wird den Besuchern ein fünf Meter hoher Holzweg einen faszinierenden Blick auf die Tropenwelt ermöglichen", erklärt Gabriele Thöne, kaufmännische Geschäftsführerin der Tierpark Friedrichsfelde GmbH. Die 16 Meter hohe Halle ist ein Anziehungspunkt des Tierparks.

Sie beherbergt Fledermäuse, Flughunde und rund 40 Vogelarten aus aller Welt sowie Palmen, Bambus und andere tropische Pflanzen. Die Wiedereröffnung ist für Ende 2009 geplant.

Märchenland e.V.
334.000 Euro erhält der Verein Märchenland zur Mitfinanzierung des 20-jährigen Jubiläums der Berliner Märchentage. Unter dem Motto "Weltgeschichten - von Schöpfern und Geschöpfen" bieten die Märchentage mit mehr als 800 Veranstaltungen an über 300 Orten Kindern und Erwachsenen die Möglichkeit, das Märchen in seiner ganzen Vielfalt zu erleben. "Wir bedanken uns herzlich für die Unterstützung und freuen uns gemeinsam auf ein phantastisches Jubiläumsjahr voller Märchen, Mythen und Geschichten", sagt Silke Fischer, Direktorin von Märchenland e.V. Die Märchentage werden vom 5. bis 22. November 2009 stattfinden.

Karneval der Kulturen
Mit 180.000 Euro unterstützt die Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin den 14. Karneval der Kulturen. "Das Geld sichert die unerlässliche Basisfinanzierung des Straßenumzugs. Ohne die Unterstützung der LOTTO-Stiftung könnte die für Berlin so wichtige Veranstaltung nicht stattfinden", erklärt Nadja Mau, Projektleiterin des Karnevals der Kulturen. Die größte Open-Air-Veranstaltung Berlins begeistert alljährlich über eine Million Menschen. Höhepunkt des viertägigen multikulturellen Straßenfestes ist traditionell der Straßenumzug, der am Pfingstsonntag durch Kreuzberg zieht. Rund 4.500 Teilnehmer aus circa 70 Nationen beeindrucken mit Masken, Kostümen und kunstvoll dekorierten Wagen bis zu 800.000 Zuschauer und verwandeln die Stadt in eine internationale Bühne. Im nächsten Jahr werden das Straßenfest vom 29. Mai bis 1. Juni und der Straßenumzug am 31. Mai stattfinden.

Bürgerhaus e.V.
164.000 Euro erhält der Verein Bürgerhaus von der LOTTO-Stiftung als Zuschuss zum Ausbau des "Stadtteilzentrums Pankow". Von dem Geld wird der Neubau eines Treppenhauses mit behindertengerechtem Aufzug finanziert. Im nächsten Jahr soll das neue Stadtteilzentrum in der Schönholzer Straße 10 eröffnen. Neben dem Bürgerhaus e.V. gehören das Frei-Zeit-Haus Weißensee e.V. und der Humanistische Verband Deutschland zum Trägerverbund. "Gemeinsam wollen wir unterschiedlichste Angebote für die Bürger Pankows anbieten", erklärt Thomas Daebel, Geschäftsführer des Bürgerhaus e.V. Der Verein konzentriert sich in seiner Arbeit auf die Familienbildung und wird u. a. Angebote für Kinder und Jugendliche bereitstellen. Als weitere Angebote des Stadtteilzentrums sind ein Senioren-Internet-Café, eine KIS Kontakt- und Informationsstelle für Selbsthilfe sowie eine Freiwilligenagentur für ehrenamtliches Engagement geplant.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.