Nomad ist gleich in zwei Ländern Caravan des Jahres 2020

(lifePR) ( Isny im Allgäu, )
Der revolutionierte Klassiker von Dethleffs wurde sowohl in den Niederlanden als auch in Belgien zum Liebling gekürt – Neuer Grundriss mit Bugküche findet bei Besuchern und der Fachpresse großen Anklang

Die Niederländer sind bekannt für ihre Liebe zu Wohnwagen. Deshalb kann davon ausgegangen werden, dass sie sich mit diesen ziemlich gut auskennen. So spricht es sicherlich für einen Hersteller, wenn ein Produkt aus dessen Hause im Land der Wohnwagen-Liebhaber zum „Caravan des Jahres 2020“ gekürt wird. Exakt mit diesem Titel darf sich seit gestern der Dethleffs Nomad 490 BLF schmücken. Er wurde auf der größten niederländischen Caravaning-Messe „Kampeer & Caravan Jaarbeurs“, die vom 9. bis 13. Oktober in Utrecht stattfindet, von einer Fach- und Publikumsjury zum Sieger auserkoren. Die Jury, zu der bekannte Journalisten und Influencer sowie Mitglieder des niederländischen Camping- und Touristenverbands „ANWB Kamperen“ gehören, hat bereits auf dem Caravan Salon in Düsseldorf ihre Stimmen verteilt. Das Ergebnis wurde aber erst zum Messebeginn verkündet. Die Freude sowohl in der Dethleffs Heimat Isny als auch beim Messe-Team vor Ort ist riesig, denn der Nomad wurde zum Modelljahr 2020 komplett überarbeitet. „Wir sind unheimlich stolz, dass uns die Revolution unseres Klassikers so gut gelungen ist“, freut sich Benjamin Schaden, Dethleffs Geschäftsbereichsleiter Caravans.

Und diese Freude währt gleich doppelt: Denn nur zwei Tage zuvor wurde ebendieser Wohnwagen auf der Camping-Messe „Mobicar“ in Brüssel von den Besuchern, die alle Fahrzeuge der Messe in Augenschein genommen haben, zum Favoriten bei den Caravans über 20.000 Euro gewählt. So ist der neue Nomad 490 BLF nun gleich in zwei Ländern „Caravan des Jahres 2020“.

„Schon auf dem Caravan Salon in Düsseldorf konnte man sehen, dass die Überarbeitungen des Nomad mit seinem neuen Interieur bei den Besuchern großen Anklang fanden und wir vor allem mit den neuen Grundrissen eine Lücke schließen konnten“, resümiert Benjamin Schaden. Gerade der Siegergrundriss Nomad 490 BLF ist mit seiner Bugküche, einer Längssitzgruppe und einem französischen Bett im Heck nicht alltäglich. „Man findet diesen Grundriss eher bei Wohnwagen mit einer Breite von 250 cm. Wir haben ihn beim Nomad auf die 230 cm Standardbreite angepasst und scheinen hier wirklich ins Schwarze getroffen zu haben“, freut sich Schaden.

Der neue Nomad – Eine Revolution des Klassikers

Von außen lässt sich das Ausmaß der Neugestaltung der beliebten Dethleffs Baureihe nur erahnen. Die bewährte Form der Caravans blieb erhalten, jedoch lassen der neue Design-Heckleuchtenträger mit Integralleuchten und die Chromzierleisten an den Seiten sowie Rangiergriffe in Chromoptik bereits durchblicken, dass sich der Nomad im Modelljahr 2020 einem Wandel vollzogen hat. Ein Blick ins Innere verrät sofort, dass hier nichts beim Alten geblieben ist und der Nomad in völlig neuem Glanz erstrahlt. Hier wurde jeglicher Hauch von Attributen wie „gediegen“, „herkömmlich“ oder „schlicht konservativ“ hinweggefegt, ohne schrill, aufgesetzt oder gar abgehoben zu wirken. Dem neuen Nomad gelingt der perfekte Spagat zwischen klassischer Schönheit, praktischem Nutzen und modernem Design. „Wir haben den Nomad für aktive Paare in der Mitte des Lebens konzipiert“, erklärt Benjamin Schaden.

Der Sieger-Grundriss

Den Nomad gibt es in zwölf Grundrissen, wovon zwei gänzlich neu im Dethleffs Modellprogramm sind. Einer davon ist der nun preisgekrönte Doppelbett-Grundriss Nomad 490 BLF mit neben dem französischen Bett angeordnetem Längsbad und offenem Waschtisch im Heck. Das Highlight dieses Grundrisses ist die erste Bugküche eines 230 cm breiten und gerademal 590 cm langen Dethleffs Caravans. Die Anordnung der Küche im Bug schafft viel Platz und Bewegungsfreiheit und gibt dem Fahrzeug einen offenen Wohnküchen-Charakter. Dank der Anrichte neben dem Eingang und der Mittelsitzgruppe ist die Blickachse beim Eintritt ins Fahrzeug völlig frei, was einen einzigartigen Raumeindruck verschafft. Der hintere Bereich mit Schlafzimmer und Bad lässt sich als Rückzugsort mittels Tür vom vorderen Bereich abtrennen.

Erwin Hymer Group

Die Erwin Hymer Group ist eine 100-prozentige Tochtergesellschaft von Thor Industries, dem weltweit führenden Hersteller von Freizeitfahrzeugen mit über 25.000 Mitarbeitern. Die Erwin Hymer Group vereint Hersteller von Reisemobilen und Caravans, Zubehörspezialisten sowie Miet- und Finanzierungsservices unter einem Dach. Zur Erwin Hymer Group gehören die Reisemobil- und Caravanmarken Buccaneer, Bürstner, Carado, Crosscamp, Compass, Dethleffs, Elddis, Eriba, Etrusco, Hymer, Niesmann+Bischoff, Laika, LMC, Sunlight und Xplore, die Reisemobilvermietungen McRent und rent easy, der Fahrwerkspezialist Goldschmitt, der Zubehörspezialist Movera sowie das Reiseportal freeontour.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.