Eine kulinarische Reise

Design Hotels(TM) schaut in die Töpfe von sechs Mitgliedshotels

(lifePR) ( Berlin, )
Ob mit Michelin-Stern oder ohne, ob für Geschäftsessen oder Candlelight-Dinner - wenn es um gehobene und kreative Gastronomie geht, sind Hotel-Restaurants häufig besonders feine Adressen. Design Hotels(TM) präsentiert eine Auswahl von sechs Mitgliedshotels, bei denen sich der Blick auf die Speisekarte besonders lohnt. www.designhotels.com/gourmet_adventures

Moderne und schlichte Eleganz prägen das Zwei-Sterne-Restaurant Becker's im gleichnamigen Becker's Hotel & Restaurant in Trier sowohl kulinarisch als auch architektonisch. Chefkoch Wolfgang Becker serviert authentische Küche ohne Schnörkel. Im zehnten Stock des Romeo Hotel in Neapel liegt das erst kürzlich mit dem ersten Michelin-Stern gekrönte Restaurant Il Comandante. Mit Blick über die Stadt genießen Gäste regional inspirierte Gerichte. Im The Met in Thessaloniki stehen gleich zwei Restaurants zur Auswahl: Das elegante Avenue 48 bietet moderne griechische Fusion-Küche, im Restaurant Chan mit Bar wird asiatische Küche serviert. Eine der ersten Adressen für Feinschmecker auf Madeira ist das Restaurant Uva im The Vine. Mit Gerichten des französischen Gourmetkochs Antoine Westermann ist nicht nur die Aussicht über Funchal spektakulär. Das Maialino im Gramercy Park Hotel gehört zur preisgekrönten Danny Meyer's Union Square Hospitality Group und bringt das gemütlich-lebhafte Treiben einer typisch italienischen Trattoria nach New York. Küchenchef Nick Anderer serviert römische Küche mit frischen Zutaten. Im elegant-barocken PG's Restaurant & Bar im PalazzinaG in Venedig dinnieren Gäste mit Blick auf die offene Showküche und den Canal Grande.

Bauhaus auf dem Teller

Die Mosel: Verträumte Landschaft, rustikale Gasthäuser und traditionelle Küche. Das Becker's Hotel & Restaurant in Trier ist eine erfrischende Ausnahme: Das Hotel im Bauhausstil ist geradlinig und modern, das Design elegant. Getreu dem Motto des Inhabers und Chefkochs Wolfgang Becker, "es kommt nur auf den Tisch, was auch Sinn macht", erwartet die Gäste im gleichnamigen Restaurant moderne, authentische Küche. Für seine ausgefallenen und gegensätzlichen Aromenkombinationen wurde das Restaurant bereits 2009 mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet. Jeden Abend wird ein regelmäßig wechselndes Fünf- oder Acht-Gänge-Menü, zum Beispiel mit Gänseleber mit geschmortem Rhabarber, Vanille und Kaffee oder Steinbutt mit sanft geräuchertem Rindermark, Limonenblätternage und glasiertem Lauch angeboten. Restaurantleiterin und Sommelière Christine Becker empfiehlt auf Wunsch die passenden Weine, nicht selten vom eigenen Weingut.

Frisch gekürte Küche

Im zehnten Stock des Romeo Hotel mit Blick über die Dächer Neapels und den Hafen bis hin zum Vesuv, empfängt das Il Comandante seine Gäste. Nicht mal ein Jahr nach dem Engagement von Salvatore Bianco, ist es kürzlich mit dem ersten Michelin-Stern augezeichnet worden. Erkocht hat der Maestro diesen mit kreativen, regional inspirierten Gerichten wie Caciocavallo-Risotto mit Zitrone, gegrilltem sizilianischem Ricciola-Fisch oder Parmesan-Lamm mit gegrillten Tomaten und Mozzarella, süß-saurem Knoblauch, Mandeln und Zwiebelcreme. Wer seine Menüauswahl ganz dem Meister überlassen möchte, wählt das Freehand-Menü: Jeden Abend kreiiert Bianco je nach Saison ein wechselndes Sieben-Gang-Menü aus frischen, tagesaktuell verfügbaren Zutaten.

Doppelt gut

Elegant und hell eingerichtet mit moderner, griechischer Küche im Avenue 48 oder dunkel-maskulin mit asiatischen Gerichten und Bar im Chan? Das The Met in Thessaloniki bietet seinen Gästen zwei gänzlich unterschiedliche Restaurants. Für Unentschlossene bietet das Hotel in diesem Winter ein besonderes Angebot: Gäste des Avenue 48 können aus dem Chan-Menü wählen und auch Gäste des Chan müssen umgekehrt nicht auf die Menü-Auswahl des Avenue 48 verzichten. Unter dem Motto "double your pleasure, double your fun" kommt so jeder auf seine Kosten.

Dinner mit Aussicht

Gäste des Restaurants Uva im Hotel The Vine auf Madeira kommen nicht nur in den Genuss exquisiter Gourmetküche sondern bekommen den kilometerweiten Blick über den Hafen Funchals bis aufs Meer gleich on top serviert. Die Hauptstadt Madeiras zu Füßen, bringt Antoine Westermann originelle, französisch inspirierte Gerichte auf den Tisch. Auf der Speisekarte finden sich ein Drei-Gang- und ein Vier-Gang-Menü mit Kreationen wie Fisch-Carpaccio mariniert à la minute mit Olivenöl, Granny Smith-Apfel, frischem Koriander und Avocado-Creme oder gedämpfter schwarzer Degenfisch mit Basilikum, Tomatenchutney-Vinaigrette, Risotto, Confit-Tomaten und Rucola. Wer Blick und Menü ganz intim genießen möchten, reserviert den Private Gourmet Room für bis zu zehn Personen.

Rom in New York

Im Gramercy Park Hotel findet man ein Stück Rom mitten in New York. Das Maialino mit seinen Eichenholztischen, dem im Stil des römischen Pantheons gefliesten Boden und den blaukarierten Tischdecken ist gemütlich und authentisch eingerichtet. Durch große Fenster blickt man auf den gegenüberliegenden Gramercy Park. Das Restaurant gehört zur Danny Meyer's Union Square Hospitality Group. Restaurateur Meyer hat sich mit ihm einen Kindheitstraum erfüllt. Küchenchef Nick Anderer bekocht seine Gäste mit traditionell römischen Gerichten und frischen, saisonalen Zutaten vom Markt und lokalen Zulieferern. Appetit holen kann man sich bei der großen Auswahl an Schinken, Käse und Antipasti, bevor von der umfangreichen Karte typisch süditalienische Speisen wie Octopus Carpaccio, klassische Pasta-Gerichte wie Spaghettini alle Vongole (Spaghettini mit Venusmuscheln), Garganelli al Sugo di Coniglio (Garganelli mit Kaninchen) oder Coda alla Vaccinara (Ochsenschwanz mit Tomaten und Sellerie) bestellt werden. Dazu passend werden italienische Weine serviert.

Venezianisches Highlight

PalazzinaG gehört nicht nur zu den besten Hotels in Venedig, unter der Leitung des Küchenchefs Paolo Businaro hat sich auch das dazugehörige PG's Club Restaurant & Bar als eines der besten Restaurants der Lagunenstadt etabliert. Direkt am Canal Grande gelegen, in einem Stadtpalast aus dem 16. Jahrhundert, erwartet die Gäste erstklassige italienische Küche in eleganter Atmosphäre. In der großen Showküche werden alle Gerichte vor den Augen der Gäste frisch zubereitet. Für die, die dem Chefkoch persönlich ein paar Handgriffe abschauen möchten, gibt es ein spezielles Angebot inklusive gemeinsamem Einkauf auf dem Rialto-Markt und einer Kochvorführung mit anschließendem Vier-Gang-Degustationsmenü und korrespondierenden Weinen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.