Arbeitsplätze für langzeitarbeitslose Menschen schaffen - Teilhabe ermöglichen Das Projekt EQuIP geht neue Wege

(lifePR) ( Stuttgart, )
Unter der Devise "Wir schaffen Arbeit" startete der Paritätische Wohlfahrtsverband Baden-Württemberg im März diesen Jahres gemeinsam mit gemeinnützigen Bildungs- und Beschäftigungsträgern in Stuttgart, Heilbronn und Offenburg ein transnationales Projekt. Ziel ist es die Beschäftigungschancen von langzeitarbeitslosen Menschen im Land zu verbessern und Teilhabe zu ermöglichen. Das Projekt hat eine Laufzeit von zweieinhalb Jahren und kooperiert mit Partnern aus Frankreich und Italien. In Stuttgart wird das Projekt von der SBR - Gemeinnützige Gesellschaft für Schulung und berufliche Reintegration mbH durchgeführt.

Im Februar 2011 lag die Zahl der Langzeitarbeitslosen in Baden-Württemberg bei 73.569 Personen und ist damit im Vergleich zum Vorjahr fast gleich geblieben. Aber trotz der derzeitigen Erholung auf dem Arbeitsmarkt haben langzeitarbeitslose Menschen kaum eine Chance auf eine reguläre Beschäftigung. "Langzeitarbeitslose Menschen brauchen keine kurzfristigen Aktivierungs- und Vermittlungsmaßnahmen, sondern echte Beschäftigungschancen", betont Hansjörg Böhringer, Landesgeschäftsführer des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes Baden-Württemberg. "Unser Ziel muss es sein, jedem langzeitarbeitslosen Menschen im Land eine sozialversicherungspflichtige Beschäftigung und damit eine wirkliche gesellschaftliche Teilhabe durch Erwerbsarbeit anbieten zu können. Denn Langzeitarbeitslosigkeit bedeutet soziale Ausgrenzung. Dies ist eine große persönliche Belastung für die Einzelnen und zieht außerdem hohe gesellschaftliche Folgekosten nach sich," so Böhringer.

Das Projekt EQuIP will langzeitarbeitslosen Menschen, die älter als 45 Jahre alt sind oder einen Migrationshintergrund haben, eine reguläre Beschäftigung im Rahmen der Beschäftigungsunternehmen der Projektträger oder Betrieben aus der freien Wirtschaft anbieten und sie gleichzeitig auf die neue Tätigkeit vorbereiten. Die Qualifizierung der Projektteilnehmenden richtet sich gezielt an den Erfordernissen des jeweiligen Arbeitsplatzes aus. Insgesamt sollen im Rahmen des Projektes an den drei Standorten in Baden-Württemberg 500 Personen begleitet und qualifiziert werden

Dazu will das Projekt auch im Austausch mit transnationalen Partnern und gemeinsam mit Akteuren aus der freien Wirtschaft, Sozialwirtschaft, Arbeitsagenturen und Grundsicherungsstellen, Kommunen, Gewerkschaften und Wirtschaftsforschern Wege finden, um die Beschäftigungschancen von langzeitarbeitslosen Menschen in Baden-Württemberg nachhaltig zu verbessern.

EQuIP wird aus Mitteln des Europäische Sozialfonds und des Ministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familien und in Baden-Württemberg gefördert.

Weitere Informationen zum Projekt EQuIP unter www.paritaet-bw.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.