Montag, 20. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 680499

PREMIERE: Das preisgekrönte Ensemble Gabriel Trafique zeigt Hamlet - Ein multimedialer Parcours nach Shakespeare

Dortmund, (lifePR) - Nach erfolgreicher Premiere am 20.10. zeigt das Künstlerkollektiv Sir Gabriel Trafique, das bekannt ist für Live-Video, Beats und schnelle Schnitte, seine Interpretation des großen Klassikers erneut am 09.11. & 10.11. im Theater im Depot.

“Eine schonungslose Konfrontation mit dem Irrsinn der globalisierten Welt und ihren haarsträubenden Ungleichheiten. Wenn Bildzitate aus den apokalyptischen Werken Hieronymos Boschs auf der Leinwand und die mit wahnsinniger Inbrunst vorgetragenen Textfetzen aufeinanderprallen, dann bricht sie für einen Moment lang auf, die Betäubung, mit der sich so mancher Wohlstandseuropäer in seiner Komfortzone eingerichtet hat.” (Ruhr Nachrichten, 23.10.2017) 

Gleich drei Hamlet-Darsteller*innen wagen sich ans Zweifeln und Zaudern und probieren sich an die Auseinandersetzung mit unserer Zeit und den existenziellen Fragen. Sie suchen nach einem würdevollen Sein oder Nichtsein und finden Orientierung an Shakespeares Klassiker. Unter Anleitung eines digitalen Orientierungssystems wagen sie ein Experiment über das Mensch-Sein. Was ist die Quintessenz von diesem Staub? Wie geht es moralisch verantwortlich zu leben - zwischen den unübersichtlichen Parametern des 21. Jahrhunderts, im Wirbel der unendlichen Möglichkeiten?

Die Protagonisten müssen wählen: Zwischen möglichen Realitäten, zwischen persönlichen Zwängen und der Notwendigkeit politischen Handelns, zwischen Machterhalt und moralischer Verantwortung.

Akustische Unterstützung bekommen Sir Gabriel Trafique von der Band AniYo Kore, die sich musikalisch in atmosphärische Untiefen begeben haben, um einen einzigartigen Soundtrack zu kreieren, wie er dem Prinzen von Dänemark gebührt.

3 Schauspieler*Innen on Stage, 3 Schauspieler*Innen aus der Konserve, 1 Live-Videokünstlerin, 2 Livekameras, über 100 Presets und unendliche Projektionsflächen nutzen Elemente der virtual reality, der bildenden Kunst, der Performance und kreieren gleichzeitig einen Live-Film. Popkulturelle Verführungsmethoden schaffen immer neue virtuelle Welten, die durch die Offenlegung der Mittel in ihrem Innersten zusammenfallen.

Sir Gabriel Trafique wurde 2012 unter dem Label Sir Gabriel Dellmann gegründet und wird von Björn Gabriel und Anna Marienfeld geleitet. Neben ihnen gehören in wechselnden Konstellationen Schauspieler*innen und Videokünstler*innen zur Gruppe. Die Arbeiten drehen sich um Fragen des Lebens und Zusammenlebens. Die Grundelemente der Inszenierungen (Text, Ausstattung, Visuelles und Akustisches) arbeiten mit Zitaten und fügen diese neu und in einem fragilen Orientierungslauf zusammen. Verschiedene Stile treffen aufeinander: Psychorealismus auf Agitprop auf Lichtkunstinstallation auf performative Interaktion.

AniYo Kore: Melody & Rene_ geboren in Dortmund und als Duo unterwegs. Seit 2010 hat sich ihr Sound über 4 Alben von den Wurzeln des Trip-Hop zu einem musikalischen Ufo entwickelt. Zweistimmiger Gesang entfaltet sich atmosphärisch über Kraut/Noize Gitarren, elektronisch verstärkte Bässe und loopartige downtempo Beats.
100% original _ keine cover _ keine samples _ keine presets
in 432 hz (www.aniyokore.de)

Vorstellungen:
DO 09.11.2017 um 20 Uhr
FR 10.11.2017 um 20 Uhr
Eintritt:
VVK 14 € / 8 € erm.
AK 16 € / 10 € erm.

Text & Regie: Björn Gabriel
Produktionsleitung & Dramaturgie: Anna Marienfeld
Ausstattung & Kostüm: Anna Marienfeld & Björn Gabriel
Vision & Sound: Julia Gründer

Soundtrack: AniyoKore

Schauspiel: Lucia Schulz, Lukas Gander, Dominik Hertrich
Video-Schauspiel: Anna Marienfeld, Mirka Ritter, Fiona Metscher
Assistenz: Hannah Köster, Jacob Voges

Eine Koproduktion von Sir Gabriel Trafique, dem Theater im Depot, der studiobühneköln und dem Rottstr5Theater Bochum.

Gefördert durch das Kulturbüro Dortmund, das Kulturamt der Stadt Köln, die Stadt Bochum und das NRW-Kultursekreteriat und der DEW21. 

www.sir-gabriel-dellmann.de

Tickets gibt es an allen bekannten Vorverkaufsstellen oder unter 0231/ 9822336 (Anrufbeantworter) oder per E-Mail an ticket@theaterimdepot.de 

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Sudetendeutscher Hallengeist geehrt

, Kunst & Kultur, Sudetendeutsche Landsmannschaft Landesgruppe e. V

Sudetendeutsche Hallengeister sieht man nicht. So wie es sich für Geister gehört wirken sie im Verborgenen. Für seine langjährige Arbeit als...

Von kreativ bis kunstpirativ: 4. Ausstellung des Offenen Ateliers bis 10.01.2018

, Kunst & Kultur, Christophsbad GmbH & Co. Fachkrankenhaus KG

Humorvolle Zeichnungen, emotionale Ausdrucksmalerei, schonungslose Keramiken, alchimistischer Farbauftrag oder geometrische Klarheit – die vierte...

Ach, Gott!

, Kunst & Kultur, Theater und Philharmonie Essen GmbH

An Heiligabend und Weihnachten werden die Kirchen wieder voll sein. Dann versammeln sich dort Gläubige und U-Boot-Christen – Leute, die nur einmal...

Disclaimer