Sonntag, 24. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 660707

Hauptversammlung 2017 - Hohe Zustimmung zu allen Tagesordnungspunkten

Langen, (lifePR) - .
•    Alle Tagesordnungspunkte mit großer Mehrheit beschlossen
•    Frank Hölzle und Dr. Thomas Wetzel als Aufsichtsratsmitglieder bestätigt
•    Herr Markus Drews übernimmt Posten des Vorstandssprechers (CEO) von Hon.-Prof. Andreas Steyer
•    „DEMIRE 2.0“: strategischer Maßnahmenplan für weiteres Wachstum der Gesellschaft vorgestellt
•    Neue Prognose für 2017: FFO I (nach Steuern, vor Minderheiten) zwischen EUR 8 und 10 Mio.

Die Hauptversammlung der DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG (WKN A0XFSF / ISIN DE000A0XFSF0) hat am heutigen Tage mit deutlichen Mehrheiten allen vorgeschlagenen Tagesordnungspunkten zugestimmt. Bei einer Präsenz des Grundkapitals von 29,6 Prozent endete die diesjährige Hauptversammlung nach rund 3,5 Stunden um 14:25 Uhr. In den Wahlen zum Aufsichtsrat wurden die Aufsichtsratsmitglieder Frank Hölzle und Dr. Thomas Wetzel bestätigt. Mit Ausscheiden von Hon.-Prof. Andreas Steyer mit Wirkung zum 30. Juni 2017 übernimmt Markus Drews die Funktion des Vorstandssprechers (CEO). Ab dem 1. Juli 2017 wird der Vorstand der Gesellschaft somit aus den beiden Mitgliedern Markus Drews (CEO) und Ralf Kind (CFO) bestehen. Zur Hauptversammlung hat der Vorstand, wie angekündigt, aus dem im April 2017 gestarteten strategischen Review der Gesellschaft berichtet und auf dieser Basis zudem für das laufende Geschäftsjahr 2017 eine neue Prognose für die Funds from operations (FFO I) und die Entwicklung weiterer wesentlicher Kennzahlen bekanntgegeben.

Programm „DEMIRE 2.0“ – Basis für weiteres Wachstum

Unter dem Namen „DEMIRE 2.0“ hat die Gesellschaft konkrete Ziele für das weitere Wachstum definiert, die Sie mittelfristig über einen ganzheitlichen Maßnahmenplan unter anderem zur Kostenoptimierung, Straffung der Gruppenstruktur und Reduktion der Finanzierungskosten erreichen möchte. Als wesentlicher Eckpunkt gilt dabei der geplante weitere Ausbau des aktuellen Portfolios von derzeit rund EUR 1 Mrd. auf EUR 2 Mrd. Dabei bleibt der Fokus des Geschäftsmodells unverändert auf Gewerbeimmobilien-Akquisitionen in den Sekundärstandorten von Deutschland. Zudem wird durch eine permanente Effizienzsteigerung, sowie im Zuge des geplanten Wachstums durch Skaleneffekte im Immobilienmanagement die Kostenbasis weiter verringert werden. Durch die bereits begonnene Umsetzung und weitere Optimierung des Finanzierungsmix, insbesondere auch unter kontinuierlicher Prüfung potenzieller Refinanzierungsoptionen über den Fremdkapital- und Eigenkapitalmarkt, sollen mittelfristig die durchschnittlichen Zinskosten sinken und der Netto-Verschuldungsgrad von derzeit 62,5 Prozent (per 31.03.2017) auf rund 50 Prozent gesenkt werden. Für die Kommunikation und den Zugang zum Kapitalmarkt setzt die DEMIRE auf einen verstärkten aktiven und transparenten Dialog mit bestehenden und neuen Investoren. Dabei strebt die DEMIRE neben der Steigerung ihrer Marktkapitalisierung auch die Positionierung ihres Risikoprofils im Bereich des „Investment-Grades“ an, um die Finanzierung ihres zukünftigen Wachstums zu günstigen Konditionen langfristig und nachhaltig zu sichern.

Prognose 2017

Für 2017 erwartet die DEMIRE FFO I (nach Steuern, vor Minderheiten) zwischen EUR 8 und 10 Mio. zu erwirtschaften. Mit erfolgreicher Umsetzung des strategischen Maßnahmenplans „DEMIRE 2.0“ erwartet der Vorstand zudem einen weiteren signifikanten Anstieg der FFO ab 2018. Auf Basis des aktuellen Immobilienbestandes rechnet die Gesellschaft zudem mit
Mieterträgen zwischen EUR 72 Mio. und 73 Mio. im Geschäftsjahr 2017.

Markus Drews, designierter CEO des DEMIRE-Konzerns, betonte im Rahmen des Vorstandsberichts: „Die Entwicklung der Gesellschaft war in den letzten Jahren von starkem Wachstum geprägt. Mit dem Programm „DEMIRE 2.0“ wollen wir unsere Positionierung im deutschen Immobilienmarkt und insbesondere in den Sekundärstandorten weiter ausbauen und nachhaltig etablieren. Wir setzten dabei auf die hohe Leistungsfähigkeit unserer integrierten Immobilienplattform, um das identifizierte Ertrags- und Optimierungspotential der DEMIRE kurz- bis mittelfristig zu heben und zugleich das Wachstum der Gesellschaft weiter zu forcieren.“

Informationen zur ordentlichen Hauptversammlung der DEMIRE finden sich auf der Website der Gesellschaft unter: www.demire.ag/investor-relations/hauptversammlung/2017

DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG

DEMIRE - First in Secondary Locations

Die DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG hält Gewerbeimmobilien in mittelgroßen Städten und aufstrebenden Randlagen von Ballungsgebieten in ganz Deutschland. DEMIRE verfügte am 31. März 2017 über einen Immobilienbestand mit einem Marktwert von EUR 994,1 Millionen. Zum Berichtsstichtag waren annualisierte Vertragsmieten von EUR 72,1 Millionen für durchschnittlich 5,3 Jahre fest vereinbart.

DEMIRE hat sich zum Ziel gesetzt, die eigene Unternehmensorganisation so schlank wie möglich zu halten, ist aber der Überzeugung, dass Skaleneffekte und Portfoliooptimierungen am besten mit einem konzerneigenen Asset-, Property- und Facility-Management zu erreichen sind. Das geschäftliche Know-how bleibt auf diese Weise gesichert. Und - was mindestens ebenso wichtig ist - DEMIRE behält den direkten Kontakt zum Kunden.

Die Aktien der DEMIRE Deutsche Mittelstand Real Estate AG (ISIN: DE000A0XFSF0) sind im Prime Standard der Deutschen Börse in Frankfurt notiert.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Betriebsrentenstärkungsgesetz: Nicht nur Vorteile für Arbeitgeber

, Finanzen & Versicherungen, DG-Gruppe

Mit dem neu verabschiedeten Betriebsrentenstärku­ngsgesetz (BRSG) soll die Betriebsrente attraktiver werden – allerdings mit einem Nachteil für...

Riester-Sparer aufgepasst: Zulagenkürzung vermeiden

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Riester-Sparer sollten ihren Vertrag einmal jährlich prüfen. Denn jegliche Gehaltserhöhung, auch per Tarifabschluss oder Berufsgruppensprung,...

Firmenjubiläum bei der BKK ProVita

, Finanzen & Versicherungen, BKK ProVita

Am 1. September 2017 beging Herr Josef Huber sein 25-jähriges Firmenjubiläum bei der BKK ProVita in Bergkirchen. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde...

Disclaimer