lifePR
Pressemitteilung BoxID: 499398 (degewo AG)
  • degewo AG
  • Potsdamer Str. 60
  • 10785 Berlin
  • http://www.degewo.de
  • Ansprechpartner
  • Lutz Ackermann
  • +49 (30) 26485-1502

Baustart für erste Sozialwohnungen in Berlin seit 13 Jahren

In der Ewaldstraße entstehen 32 geförderte Wohnungen / Durchschnittsmiete 6,50 € nettokalt

(lifePR) (Berlin, ) Es ist das erste vom Land Berlin geförderte Neubauvorhaben in der Hauptstadt seit 13 Jahren. In der Ewaldstraße im Ortsteil Altglienicke baut degewo auf einem rund 2.800 qm großen, eigenen Grundstück insgesamt 32 Wohnungen. "Berlin braucht Neubau für kleine und mittlere Einkommensbezieher. Durch den Einsatz der Fördermittel sind die Wohnungen auch für diese Menschen bezahlbar", sagt degewo-Vorstandsmitglied Christoph Beck. "Wir fördern damit außerdem die soziale Durchmischung im Treptow-Köpenicker Ortsteil Altglienicke", ergänzt Beck. Das Gebäude soll im Sommer 2015 fertiggestellt sein. degewo investiert rund 3,6 Millionen Euro.

Auf dem bislang ungenutzten Grundstück werden überwiegend kleinere Wohnungen gebaut: 26 Ein- und Zweizimmer-Wohnungen sowie 6 Wohnungen mit 3 bis 5 Zimmern. Die Wohnflächen reichen von 34 bis 109 qm. "Wir tragen hier dem demografischen Wandel Rechnung. Die Nachfrage nach kleineren Wohnungen ist gerade in Treptow-Köpenick ungebrochen hoch", erklärt Christoph Beck. Das Neubauvorhaben Ewaldstraße ist erst vor kurzem in das Wohnungsneubauförderungsprogramm der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt aufgenommen worden. Die Fördermittel wurden bei der Investitionsbank Berlin beantragt, über die Vergabe entscheidet der Bewilligungsausschuss.

Bedingung für die Erteilung des Förderdarlehens ist eine Durchschnittsmiete von 6,50 Euro pro qm nettokalt bei den geförderten Wohnungen. Alle zwei Jahre darf die Miete um bis zu 20 Cent pro qm angehoben werden. Die Mieten dürfen allerdings 7,50 Euro nicht überschreiten. degewo hat bereits weitere Fördermittel für Neubauvorhaben beantragt: in der Abram-Joffe-Straße in Adlershof, der Graunstraße in Mitte (Wedding) und der Kaiser-Wilhelm-Straße in Steglitz-Zehlendorf (Lankwitz). Insgesamt könnten 120 Wohnungen gefördert werden. Die Gesamtfördersumme liegt bei 7,68 Mio. Euro.

degewo AG

degewo ist das führende Wohnungsunternehmen in Berlin. Mit rund 73.000 verwalte-ten Wohnungen und rund 1.200 Mitarbeitern zählen wir zu den größten und leistungs-fähigsten Wohnungsunternehmen in Deutschland. Unsere Bestände befinden sich in allen Stadtteilen Berlins, und wir verbessern stetig unseren Service, so dass wir den vielfältigen Bedürfnissen unserer Kunden entsprechen. Als kommunales Wohnungs-unternehmen übernehmen wir Verantwortung für die Stadt Berlin und ihre Menschen.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.