Endspurt bei VOGUE-Ausstellung in München: Villa Stuck lädt zur Closing Party für alle

Über 40.000 Besucher in drei Monaten

(lifePR) ( München, )
Mit über 40.000 Besuchern in rund drei Monaten hat die Jubiläumsschau “Ist das Mode oder kann das weg!?” über 40 Jahre VOGUE Deutschland im Museum Villa Stuck die Prognosen mehr als übertroffen. Aufgrund des hohen Besucherandrangs hatte das Museum die Ausstellungsdauer um zwei Wochen verlängert. Zum großen Finale am 26. Januar 2020 gibt es eine Closing Party mit freiem Eintritt und weiteren Specials.

„Die Ausstellung zu 40 Jahren VOGUE Deutschland hat unser Publikum begeistert. Besonders glücklich sind wir auch über den Erfolg des Vermittlungsprogramms, das die Ausstellung begleitet und ergänzt hat“, so Michael Buhrs, Direktor des Museums Villa Stuck. „Unzählige Schulklassen haben in der Ausstellung über Nachhaltigkeit diskutiert und vier restlos ausgebuchte Führungen in Gebärdensprache zeigen das breit gefächerte Interesse an den Themen, die präsentiert wurden.“ 

VOGUE-Faszination ist keine Frage des Alters
Seit Oktober bietet die Jubiläumsschau den Besuchern exklusive Einblicke in den VOGUE-Kosmos: ikonische Fotografie, Modeaufnahmen, Portraits von Stars und Celebrities, Beautystudien sowie Reportagen als Zeitreise durch die ersten vier Dekaden des Magazins, ausgewählte, nie zugängliche Exponate der Couture, persönliche Reminiszenzen an einen der größten Wegbegleiter und Freund der deutschen VOGUE, Karl Lagerfeld, ein VOGUE-Atelier, in dem Mitarbeiter und Redakteure drei Monate lang Einblicke in die Arbeit für das berühmteste Modemagazin der Welt gaben, Shootings, Talks, Lesungen und Signierstunden mit Künstlern, Regisseuren, Models, Designern und Stilikonen wie Caroline de Maigret, Doris Dörrie, Whitney Scharer, Lothar Schirmer, Alice Potts uvm.

Besonders groß war die Nachfrage nach geführten Besuchen durch die Ausstellung, allen voran die Termine mit Chefredakteurin Christiane Arp und VOGUE-Redakteuren, die binnen kürzester Zeit ausgebucht waren. Erfreulich viel junges Publikum und Schulklassen gehörten zu den Besuchern. Neben den Selfie-Hotspots vor dem berühmten Logo oder der Kulisse aus beinahe 600 Covern aus 40 Jahren galt ihr Interesse besonders dem Aspekt der Nachhaltigkeit. Mit Objekten und Exponaten ausgewählter Künstler, Designer und Studenten lenkt VOGUE den Blick auf zukünftige Entwicklungen des Modebusiness.

Mit dem auf die Ausstellungsdauer begrenzten Takeover des Museumsshops feierte VOGUE eine Premiere. Zum ersten Mal wurden dort Produkte der im Vorjahr gestarteten VOGUE-Collection sowie eine Vielzahl weiterer Merchandise-Produkte, VOGUE-Bücher und Magazine verkauft.

Open House zum Abschluss
Zum krönenden Abschluss lädt das Museum Villa Stuck am Sonntag, 26. Januar, zu einer Closing Party für alle ein. Geöffnet ist nicht nur die Jubiläumsschau, die von 18 bis 24 Uhr bei freiem Eintritt besucht werden kann, sondern ebenso das Neue Atelier, wo diverse DJs aus der Münchner Clubszene wie Julie Fleischer und Moritz Butschek ab 18 Uhr auflegen und für Partystimmung mit open end sorgen. Drinks sind an mehreren Bars erhältlich. Wer sich ein VOGUE-Andenken mit nach Hause nehmen möchte, hat die letzte Gelegenheit für einen Einkauf im VOGUE-Shop.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.