Lamy: Engagement für die Handschrift - zwischen analog und digital

(lifePR) ( München, )
Seit vielen Jahren engagiert sich Lamy aktiv für die Erhaltung der Handschrift. Dabei stützt sich das Unternehmen nicht nur auf traditionelle Schreibgeräte, sondern setzt gleichermaßen auf analoge und digitale Tools für das Schreiben von Hand.

Tippen ist effizient – dank Computer, Tablet und Smartphones schreiben, kommunizieren und arbeiten wir heute schneller denn je. Genauso richtig ist aber auch, dass die Handschrift dem digitalen Schreiben in vielen Punkten überlegen ist. Das gilt vor allem, aber nicht nur für den frühkindlichen Schreiberwerb.

„Wir glauben, dass Handschrift für Kinder – aber auch für alle anderen – unverzichtbar ist“, so Lamy-Geschäftsführerin Beate Oblau. „Das sagen wir nicht aus Nostalgie oder Digitalverweigerung, sondern weil wir überzeugt sind, dass die Beherrschung der Handschrift mit vielen wertvollen Fertigkeiten und Fähigkeiten einhergeht. Durch das Schreiben und die damit verbundene Verlangsamung lernen wir unsere innere Stimme kennen. Wir verleihen unserer Persönlichkeit Ausdruck – und das auf eine so individuelle Weise, wie es per Tastatur niemals möglich wäre.“

Handschrift entsteht aus einem komplexen Zusammenspiel zwischen Intellekt, Hand und Schreibgerät. Jeder Buchstabe ist Ergebnis einer feinmotorischen Höchstleistung, die jedoch – einmal erlernt – leicht von der Hand geht. Mit der Hand zu schreiben, fördert daher die Sinne, die Motorik und den Geist gleichermaßen.

In einem von Lamy initiierten Expertenforum waren sich Fachleute verschiedener Disziplinen – darunter Sprach- und Erziehungswissenschaftler, Lehrer, Ergotherapeuten und Psychologen – einig, dass Kinder durch das Erlernen der Schrift von Hand enorm profitieren. Es hat erwiesenermaßen positive Auswirkungen auf unser Lernen und die kognitive Verarbeitung des Geschriebenen.

So schafft die Formbildung durch Schreiben eine deutlich tiefere Verankerung als das Erkennen und Drücken einer Taste, fördert die Konzentration sowie die Feinmotorik. Davon profitieren vor allem Lernende: Studien belegen, dass durch die gleichzeitige Beanspruchung des visuellen und des motorischen Gedächtnisses Informationen besser verarbeitet und gespeichert werden als durch das bloße Drücken einer Taste. Zudem zwingt die geringere Geschwindigkeit beim Schreiben zur Ökonomie – und damit automatisch zu einer intensiveren Auseinandersetzung mit der Thematik.                                                                                                        

Darüber hinaus vermittelt das Schreiben von Hand den Kindern ein Gefühl von Selbstwirksamkeit, indem sie erleben, dass sie etwas aus sich selbst heraus erschaffen. Es versetzt sie in die Lage, ihre Gedanken zu fassen und ihnen Gestalt zu geben – und somit ihren Wünschen, Ideen und Vorstellungen von der Welt Ausdruck zu geben.

Um diesen Prozess bestmöglich zu unterstützen und gerade Kindern das Erlernen der Handschrift zu erleichtern, setzt sich Lamy intensiv mit den Bedürfnissen von Schreibanfängern auseinander. So wurden Schreibgeräte wie der LAMY abc oder der LAMY nexx eigens für kleine Hände entwickelt. Durch ihre ergonomische Gestaltung begünstigen sie eine optimale Handhaltung und unterstützen damit das Erlernen einer flüssigen und mühelosen Handschrift.

 „Analoge Schreibgeräte werden auch in Zukunft das Kerngeschäft von Lamy bleiben“, erklärt Beate Oblau. „Zusätzlich möchten wir aber Tools zur Verfügung stellen, die einen nahtlosen Übergang zwischen analoger und digitaler Handschrift ermöglichen. Wir sind überzeugt, dass beide Welten sich nicht ausschließen, sondern vielmehr gegenseitig bereichern und ergänzen können.“

Einen wichtigen Schritt in diese Richtung markiert der LAMY AL-star black EMR Stylus, den Lamy diesen Herbst vorgestellt hat. Das neue digitale Schreibgerät ermöglicht es, auf Smartphones und Tablets zu schreiben – ohne Abstriche bei der Handhabung, dem Schreibgefühl oder dem Schriftbild zu machen.

Der LAMY AL-star black EMR Stylus wurde auf Basis des Gehäuses des Tintenrollers LAMY AL-star entwickelt und überzeugt dank des funktionalen Designs und bewährter Ergonomie durch ein ebenso flüssiges wie komfortables Schreibgefühl. Notizen und Skizzen, die mit dem LAMY AL-star black EMR Stylus angefertigt werden, können mithilfe entsprechender Apps und Programme schnell und einfach digitalisiert, versendet und organisiert werden.

Auf diese Weise verbindet Lamy erstmalig die Vorteile des Schreibens von Hand mit den nahezu unbegrenzten Möglichkeiten der digitalen Weiterverarbeitung.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.