Donnerstag, 24. Mai 2018


  • Pressemitteilung BoxID 361714

bvseTV berichtet: Deutliche Kritik am neuen Kreislaufwirtschaftsgesetz

Bernhard Reiling zum bvse-Präsidenten gewählt

Bonn, (lifePR) - Der Stabwechsel an der bvse-Spitze war ein zentrales Ereignis der diesjährigen bvse-Jahrestagung in Dresden und steht im Mittelpunkt der Berichterstattung von bvseTV. Der 52-jährige Unternehmer Bernhard Reiling wurde zum neuen bvse-Präsident gewählt und übernahm das Amt von Burkhard Landers, der nach sechs Jahren erfolgreicher Arbeit zwar nicht mehr kandidierte, aber zum Ehrenpräsidenten des Verbandes gewählt wurde.

Inhaltlich stand die Tagung ganz im Zeichen des neuen KrWG. Nach rund 100 Tagen in Kraft, hagelte es Kritik an der Novelle, da sie die Kommunen begünstigt, die mittelständischen Recyclingunternehmen benachteiligt und sogar deren Existenz gefährdet. Der Verband wird sich auch weiterhin kämpferisch und konstruktiv gegen eine Benachteiligung der mittelständischen Recyclingwirtschaft stellen, versicherte der neue Präsident vor den rund 250 Teilnehmern der Tagung, denn: "Es sind die privaten Unternehmen, die unsere Wirtschaft nach vorne bringen."

In punkto Wertstofferfassung sprach sich Burkhard Landers für eine Stärkung der Rolle des Mittelstandes und eine schnelle Neuregelung aus, da der Status Quo die Systemgesellschaften bevorteile. bvse-Hauptgeschäftsführer Eric Rehbock erinnerte daran, dass es die Recyclingunternehmen waren, die flächendeckende Sammel- und Verwertungsstrukturen aufgebaut haben.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Deutschlands Beste Online-Portale 2018

, Medien & Kommunikation, DISQ Deutsches Institut für Service-Qualität GmbH & Co. KG

Die Preisverleihung „Deutschlands Beste Online-Portale“ findet am Donnerstagabend in der Berliner Bertelsmann-Repräsentanz statt. Der Award ist...

Waschbären gefährden den Artenschutz

, Medien & Kommunikation, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Mit dieser Antwort aus dem hessischen Umweltministerium sind die Vogelsberger Jägerinnen und Jäger nicht zufrieden: Die fünfmonatige Schonzeit...

"Endlich ist die Pflege oben auf der politischen Tagesordnung"

, Medien & Kommunikation, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Die Diakonie Württemberg lobt das Sofortprogramm von Bundesgesundheitsmin­ister Jens Spahn für mehr Stellen in der Pflege als einen ersten wichtigen...

Disclaimer