Dienstag, 20. Februar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 678893

Alice im Wunderland - Eine Wunderwelt im Bilderbuchmuseum Troisdorf

Troisdorf, (lifePR) - Das Bilderbuchmuseum Burg Wissem der Stadt Troisdorf zeigt in der Zeit vom 19. November 2017 bis zum Februar 2018 die Ausstellung

Alice im Wunderland –
Eine Wunderwelt im Bilderbuchmuseum Troisdorf

Die Eröffnung der Ausstellung findet am Sonntag, dem 19. November 2017, um 15 Uhr statt. Als Charles Lutwidge Dodgson (1832–1898) unter dem Schriftstellernamen Lewis Carroll im Jahr 1865 das Buch „Alice‘s Adventures in Wonderland“ veröffentlichte, wird er vermutlich nicht damit gerechnet haben, dass dieser Roman noch mehr als 150 Jahre später ein von Literaturkritikern wie von der allgemeinen Leserschaft jeglichen Alters hoch geschätztes Werk sein würde. Charles Lutwidge Dodgson, der Mathematikdozent am Christ Church College in Oxford war, war ein vielseitig begabter Mann. Alice im Wunderland verfasste er zunächst für den »Hausgebrauch«, als persönliche Lektüre für Alice Liddell, Tochter einer befreundeten Familie. Das Manuskript gestaltete der Autor dabei selbst, erst für die spätere Druckfassung wurde der bekannte Buchillustrator und Karikaturist John Tenniel (1820–1914) verpflichtet.

Mit der Ausstellung »Alice im Wunderland – Eine Wunderwelt im Bilderbuchmuseum Troisdorf« gibt das Bilderbuchmuseum zum ersten Mal die Spannbreite der Gestaltung und Interpretationen eines der berühmtesten klassisch- literarischen Werke der Bilder- und Kinderbuchszene wieder. Dabei wurden möglichst unterschiedliche Bild- und Buchausleihen zusammengeführt, um so einen umfangreichen Einblick in die sehr unterschiedliche Bilderbuchproduktion von Alice im Wunderland zu erhalten. Bücher und Bilder stehen in Bezug zu zahlreichen Mitmachstationen. Diese ergänzen die Exponate sinnvoll, zugleich dienen sie aber auch dazu, vor allem die Kinder kreativ und eigenständig in die skurrile Phantasie des Romans einzuführen.

Die freischaffenden Künstler und Dozenten der Kreativwerkstatt Rolf Mallat, Masoud Sadedin und Tor Michael Sönksen kreierten auch in diesem Jahr wieder die Kulissen zu den Mitmachstationen. Die Eröffnung, die am Sonntag, dem 19. November um 15 Uhr erfolgt, wird ausnahmsweise in KLU 3 (Neubau) stattfinden.

Hier werden der Autor Mathias Jeschke und der Illustrator Karsten Teich ihr Buch „Der Wechstabenverbuchsler“ (Boje Verlag, 2010) vorstellen, welches sich durch seine vielfältigen Sprachverdreher und eine schräge Bildsprache auszeichnet und so hervorragend in die wundersame Welt von „Alice“ einführt.

Anschließend werden Mathias Jeschke und Karsten Teich auf Wunsch ihre Werke signieren. Ein umfangreiches Kreativprogramm ermöglicht es außerdem, phantasievoll in die wundersame Welt von „Alice“ einzutauchen.

 

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Wolfgang Niedecken mit Kindheitsretterpreis ausgezeichnet

, Familie & Kind, World Vision Deutschland e.V

Der BAP-Frontmann Wolfgang Niedecken ist mit dem Kindheitsretterpreis 2018 der Hilfsorganisation World Vision ausgezeichnet worden. Überreicht...

Rosen für den Valentinstag - wie Anbieter die Preise erhöhen

, Familie & Kind, TriMeXa GmbH

Der Valentinstag 2018 liegt gerade hinter uns und dürfte auch in diesem Jahr wieder für ein Umsatzhoch bei den vielen Blumenhändlern gesorgt...

Jetzt schon anmelden zur Osterfreizeit in Landenhausen

, Familie & Kind, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

In der ersten Osterferienwoche bietet das Jugendamt des Vogelsbergkreises wieder eine Kinderfreizeit für Sieben- bis Zehnjährige im Kreisjugendheim...

Disclaimer