Bundesvereinigung Lebenshilfe: Frauenbeauftragte in Werkstätten sind Pflicht

Zum Internationalen Tag der Frauen am 8. März fordert Bundesvorsitzende Ulla Schmidt entsprechende gesetzliche Regelungen

(lifePR) ( Marburg, )
"Wir brauchen Frauenbeauftragte in allen Werkstätten für Menschen mit Behinderung." Das erklärt Ulla Schmidt, Bundesvorsitzende der Lebenshilfe und Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, zum Internationalen Tag der Frauen am 8. März. Den Bund fordert sie auf, dies gesetzlich zu regeln.

Eine Studie des Bundesfamilienministeriums aus den Jahren 2009 bis 2013 belegt, dass Frauen mit Behinderung in vielen Bereichen ihres Lebens benachteiligt werden und im besonderen Maß Gewalt erleiden müssen. Aktuell finanzieren das Ministerium und einzelne Bundesländer das Präventionsprojekt "Frauenbeauftragte in Einrichtungen - Eine Idee macht Schule". Tandems aus Frauen mit und ohne Behinderung werden als Frauenbeauftragte ausgebildet und sollen die Idee in ganz Deutschland verbreiten. Es entstehen Schulungsmodule zu Fragen wie: Was ist Benachteiligung, was Gewalt? Welche Rechte gibt es? Wie kann ich sie durchsetzen? Wer hilft mir dabei?

"Als Lebenshilfe unterstützen wir solche auf Freiwilligkeit basierenden Projekte", sagt die Bundesvorsitzende Ulla Schmidt. "Aber dabei darf es nicht bleiben. Frauenbeauftragte müssen flächendeckend und verpflichtend eingeführt werden." Die anstehende Novellierung der Werkstättenmitwirkungs-Verordnung (WMVO) sei eine gute Gelegenheit, dies in die Tat umzusetzen.

Um besseren Schutz für Frauen geht es auch bei der bundesweiten Aktion "Starke Netze gegen Gewalt: Keine Gewalt gegen Mädchen und Frauen!", die der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) gestartet hat. Die Bundesvereinigung Lebenshilfe hat sich dieser Initiative angeschlossen und ruft alle Sportvereine auf, Kurse zur Selbstbehauptung und Selbstverteidigung für Mädchen und Frauen mit Behinderung anzubieten. Mehr Informationen - auch in leichter Sprache - gibt es im Internet unter www.aktiongegengewalt.dosb.de
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.